Russischer UW-Scooter

Meinungen, Fragen, Diskussionen zu Themen, die in keine der obigen Kategorien passen

Russischer UW-Scooter

Beitragvon Franz » Do 6. Jan 2022, 14:38

Hallo Zusammen,

Stefan Freitag hat uns eine Anfrage geschickt. Ich bin sicher, daß sich einige von uns bestens damit auskennen oder jemand wissen, der/die. . . .

Der Scooter sieht klasse aus.

Gruß,
Franz

Stefan Freitag:

Da ich mich unter anderem auch für das Tauchen beim ehemaligen russischen Militär, auch zu Zeiten des Kalten Krieges, interessiere, versuchte ich Informationen über diesen Scooter sowie dessen militärischen Einsatz zu sammeln.
Habe bisher leider kaum Daten über das Wasser- Transportmittel erhalten!
Wahrscheinlich wurden nur wenige Fahrzeuge gebaut bzw. kamen überhaupt zum Einsatz?!
Weder Name (Typ) noch Baujahr des Fahrzeuges, geschweige eine Betriebsanleitung sind mir bekannt.
Gibt es möglicherweise innerhalb Ihrer Vereinigung eine "russische Sektion", deren Mitglieder mir weiterhelfen könnten?
Sollte es möglich sein mir bezüglich meiner Anfrage zu helfen, so wäre ich Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mich mit jemandem in Verbindung bringen könnten, der gewillt wäre mich bei der Beantwortung meiner Fragen zu unterstützen und der über die notwendige Sachkenntnis verfügen könnte.
Leider bin ich der russischen Sprache nicht mächtig, könnte aber sicherlich mit Englisch eine Verbindung aufbauen helfen.

IMG_1537#.jpg
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1222
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Russischer UW-Scooter

Beitragvon Franz » Do 6. Jan 2022, 21:32

Aus Hamburg kam die erste umfassende Antwort:

Moin Franz,
auch Dir erstmal alles Gute für 2022 !
Ja, die guten alten Protons...

Als wir noch Drei-Meilen-Zonen als Hoheitsgewässer hatten, wurden die Dinger mal entwickelt, um einen Taucher vom ausserhalb der Dreimeilenzone liegenden U-Boot (Nato: India-Klasse, ging aber auch mit anderen) zum Strand zu kommen und wieder zurück. Dazu sollte das U-Boot nicht auftauchen müssen, also sollte das ganze durch ein Torpedorohr mit 53 cm Durchmesser zu pfriemeln sein.

Die ersten sind mir noch zu meiner Seefahrerzeit als Sonargeräusch 1976 begegnet, waren tierisch laut, wir lagen damals bei Fehmarn und die müssen damit irgendwo bei Warnemünde gespielt haben.

Der US-Amerikaner Dan Wright hat so ein Teil mal bei U-Tube gefahren: https://www.youtube.com/watch?v=augmj3N ... =DanWright.

Zu der Zeit waren die Teile noch grün, der Taucher lag oben drauf, es gab vorn zwei klappbare Bügel und hinten eine feste "Eierfeile" damit er nicht runterfiel. Eine Geschwindikkeitsregelung gab es nicht, sondern nur einen Ein/Aus-Knopf. War Standardaustattung der "Aufklärungseinheiten" in der Ostsee, also meinen damaligen "Gegenspielern".

Die Bezeichnung war Proton 5 (Протей-5), dazu gibt es auch was bei Wikipedia: https://en.wikipedia.org/wiki/Protei-5_ ... on_vehicle.

Das war das "grüne" Zeitalter, das "orange" begann, wie Ihr das ja von meinem UGK-1 wisst, erst in der zweiten Hälfte der siebziger. Das Teil hat mehr Akku, also mehr Reichweite, ist also grösser, Die "Eierfeile" gibt es auch noch, also liegt der Taucher noch drauf und hält sich vorn an den Griffen fest. Die Kufen unten dienen zum Abstellen im Flachwasser, das Ding ist schwerer als Wasser und geht ohne Taucher und dynamischem Auftrieb unter. Die orangene farbe lässt auf ein Vorserienmuster, eine zivile Verwendung oder eine Schule (Sewastopol) schließen, ich würde auf 80er Jahre tippen, erste Hälfte.

Es gibt im Internet so einiges dazu, ist aber schwer zu finden, wohl kaum noch auf flot.com, wolhl eher in den russischen Taucherforen, hier gibt es http://www.hisutton.com/Naval%20Spetsna ... rfare.html noch ein ganzes Lager Proton 5 und ein Bild von der "Orange".

Gruss aus Hamburg

Hajo
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1222
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Russischer UW-Scooter

Beitragvon Franz » Fr 7. Jan 2022, 08:20

Hajo hat noch etwas gefunden:

https://biography.wikireading.ru/hht1qfQBl4
Ist zwar russisch, aber mit Übersetzerprogramm (auch google) gut zu bearbeiten.
Interessant, das die Kameraden von der anderen Seite das Lautstärkeproblem auch kannten.
(aber nicht wussten, dass wir die "leise" Variante ebenfalls gut orten konnten)
Wenn man das ganze richtig liest, müsste das orange Teil als "Proteus 4 bzw. 5" Anfang der achtziger als Erprobungsmodell existiert haben. Wurde wohl nicht eingeführt, Grund "Perestroika" und Sparmaßnahmen (kein Budget, wussten wir auch).
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1222
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Russischer UW-Scooter

Beitragvon oxydiver » So 9. Jan 2022, 09:55

Hallo,

ich hab mal das Handbuch für einen Proteus 5M von 1970 angehängt. Ist zwar nicht das moderne orangene DVP aber vielleicht auch interessant. Wer übersetzt ? :-)

Gruß Micha
Dateianhänge
su-protej5m-scooter-ru.pdf
(1.05 MiB) 151-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 672
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Russischer UW-Scooter

Beitragvon Franz » So 9. Jan 2022, 21:03

Hallo Micha,

danke vielmals, ich habe den Link an Stefan Freitag weitergeleitet.

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1222
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Russischer UW-Scooter

Beitragvon Franz » Mo 10. Jan 2022, 21:23

Hallo Zusammen,

Dr. Freitag hat geantwortet:

Sehr geehrter Herr Rothbrust,

vielen herzlichen Dank für Ihre gemeinsamen Bemühungen und die außerordentliche Unterstützung bei meiner Suche nach Informationen zu Dingen aus der Vergangenheit.

Danke für das Handbuch des Proteus 5M. Wieder werden mir damit offene Fragen beantwortet, obwohl es nicht um den eigentlich abgefragten Scooter geht!

Danke für Ihre Behaarlichkeit, um mir vielleicht noch weitere Informationen zu beschaffen.

Ich freue mich sehr über Ihre Hilfe!

Herzliche Grüße,

Stefan Freitag.
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1222
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Russischer UW-Scooter

Beitragvon stg53 » Mi 19. Jan 2022, 08:07

Forum russ scooter 1.jpg
stg53
2. Vorsitzender
 
Beiträge: 80
Registriert: Mo 15. Okt 2012, 11:00
Vorname: Ulf
Spezielle Interessen: Taucherhelme (nur Deutschland)
DDR Tauchtechnik

Re: Russischer UW-Scooter

Beitragvon stg53 » Mi 19. Jan 2022, 08:27

Hallo Freunde der russischen UW-Front. Ich kann euch hier mal ein wirklich sehr interessantes Buch vorstellen. Auf 245 Seiten wird hier das nahezu komplette Arsenal an sowjetischen/russischen Taucher Verbringungsmitteln dargestellt. Extrem viele Fotos und Zeichnungen. Leider ist die Qualität der Fotos oft ziemlich grottig, gerade bei den alten Kleinst-Ubooten und Scooter. Auf alle Fälle aber ein hochinteressantes Buch für alle, die sich für Kampfschwimmer-/Minentauchertechnik interessieren
Der von Stefan Freitag gesuchte Scooter ist hier auch drin. Ist aber eine Vorstufe der späteren Proteus Serien.
Dateianhänge
Forum russ scooter 3.jpg
Gruß Ulf
stg53
2. Vorsitzender
 
Beiträge: 80
Registriert: Mo 15. Okt 2012, 11:00
Vorname: Ulf
Spezielle Interessen: Taucherhelme (nur Deutschland)
DDR Tauchtechnik

Re: Russischer UW-Scooter

Beitragvon Frog » Mi 19. Jan 2022, 19:04

diese Woche sind noch Bilder aufgetaucht :D

272194598_4673106302755386_5705060324741230637_n.jpg


272049048_4673106946088655_2409973276258989363_n.jpg


Interessant vor allem der fette Scheinwerfer. :o
Benutzeravatar
Frog
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 85
Registriert: Do 14. Aug 2014, 19:33
Wohnort: Torgau
Vorname: Uwe

Re: Russischer UW-Scooter

Beitragvon oxydiver » Sa 22. Jan 2022, 07:22

Hallo,
Ich hab auch noch was gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=nCyi1EOeqZQ

Außerdem, Länge 1,6m, Gewicht 60 kg

ro1-ida71.jpg
ro1-taucher.jpg
ro1-daten.jpg
ro1-daten.jpg (33.98 KiB) 1588-mal betrachtet
ro1.jpg
ro1.jpg (52.01 KiB) 1588-mal betrachtet


Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 672
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.


Zurück zu Sonstiges



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast