Dichtstopfen 1. Stufe

Alle Arbeiten und Methoden

Dichtstopfen 1. Stufe

Beitragvon CG43 » Do 4. Apr 2024, 22:12

Hallo

Bisher ist es mir nicht gelungen Material wie Teflon so zu bearbeiten das ich eine glatte Dichtfläche bekomme .
Daher verwende ich eine Teflonplatte , suche eines Stelle ohne Kratzer auf der Oberfläche und markiere diese .
Die Rückseite der markierten Stelle fräse ich so , das die die Dicke der Platte die gewünschte Länge des Dichtstopfenlänge hat .
Achtung ! Nicht die glatte Vorderseite zerkratzen .
Nun baue ich mir einen sogenannten Stopfenbohrer . Für weiches Material genügt normaler Stahl .
Man benötigt dazu einen Bohrer von der Größe des Stopfen Außendurchmessers .
Da es im technischen Handel Bohrer der gewünschten Größe in 1/10mm Abstufung gibt ist das kein Problem .
Den Außendurchmesser der "Mini Lochsäge" macht man so das die Wandstärke des Sägeblatts ca. 0,5 bis 1mm beträgt und
feilt sich Zähne ein .
Mit diesem Stopfenbohrer kann man nun von der glatten Vorderseite aus in Durchmesser und Länge perfekte
Stopfen aussägen .
Braucht man innen zusätzlich eine Bohrung muß diese zuerst gebohrt werden .
Bei festgespannter Teflonplatte werden dann auch beide Durchmesser genau zentrisch zueinander .
Wenn dann auch noch die Düse gut ist der Stopfen plan zur Düse bekommt man nur einen sehr geringen Mitteldruckabfall
beim Atmen .

Bild

Gruß Rainer
Benutzeravatar
CG43
Nichtmitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: Mo 22. Jan 2024, 22:14
Vorname: Rainer

Re: Dichtstopfen 1. Stufe

Beitragvon oxydiver » Fr 5. Apr 2024, 10:45

Hallo Rainer,

Du stellst Dir also eine kleine Lochkreissäge/Kernbohrer/Stopfenbohrer her. Gute Idee, aber wie bekommst Du die innere Bohrung ohne Drehbank genau in die Mitte des Stiftes?

Gruß Micha

Der seine Teflon Einsätze mit der Drehbank macht.
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 760
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.


Zurück zu Reparatur / Restauration



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste