Kompressorluft Ölgehalt messen

Alle Arbeiten und Methoden

Kompressorluft Ölgehalt messen

Beitragvon Schleitaucher » Mi 13. Okt 2021, 08:40

Moin Allerseits,
ich habe zusammen mit einem Freund aus einem Nachlass drei alte Kompressoren erstanden. Zwei Bauer K14 und einen Gera (DDR). Die beiden Bauer sind auch schon gut 40 Jahre alt, haben aber nicht viel gelaufen, jeweils knapp 200 Stunden. Der Gera ist etwas jünger, hat aber keinen Betriebsstundenzähler. Ich habe einen Dräger-Gasprüfkoffer, mit dem ich regelmäßig die Luft auf Feuchtigkeitsgehalt prüfe. Das ist relativ einfach: Flowmeter an die Buddel anschließen, 25min lang die Luft durch das entsprechende Prüfröhrchen laufen lassen und an der aufgedruckten Skala den gemessenen Wert ablesen.
Nun möchte ich auch den Ölgehalt in der Luft prüfen, um Rückschlüsse auf den Zustand der Kompressoren ziehen zu können. Auf den entsprechenden Prüfröhrchen ist dafür aber keine Skala aufgedruckt. Hier wird mit Nachweisgrenzen gearbeitet und die Verfärbung des Granulats im Röhrchen lässt Rückschlüsse zu, die ich aber nicht sicher bestimmen kann, da ich die Anleitung nicht kapiere. Hier mal die entsprechenden Passagen/Tabellen:

DSC_0269.JPG

DSC_0268.JPG


Kann mir das einer etwas näherbringen? Verstehe ich das so richtig, dass eine Verfärbung einen Nachweis von Ölgehalt darstellt. Ob das noch im Rahmen des zulässigen liegt, geht daraus aber irgendwie nicht hervor. Auch bin ich etwas irritiert, dass die Nachweisegrenze in Mikrogramm mit steigender Dauer des Prüfvorgangs ebenfalls steigt. Müsste die nicht sinken, wenn da mehr Luft zum Prüfen durchgeschickt wird?

Vielen Dank und viele Grüße
Krischan
Oben kann jeder.
Benutzeravatar
Schleitaucher
Nichtmitglied
 
Beiträge: 32
Registriert: Mo 19. Apr 2021, 18:55
Vorname: Christian
Spezielle Interessen: Berufstaucherei, ROVs

Re: Kompressorluft Ölgehalt messen

Beitragvon Franz » Mi 13. Okt 2021, 16:43

Hallo Krischan,
bitte stelle ein paar Fotos deiner Oldtimer ein.
Am Besten, Du frägst bei Bauer nach wie die Anleitung zu verstehen ist. Die zulässigen Grenzwerte haben sich inzwischen sicher verändert, sind strenger geworden.

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1113
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Kompressorluft Ölgehalt messen

Beitragvon Schleitaucher » Do 14. Okt 2021, 09:01

Man muss die Frage selbst einmal ordentlich formulieren und dann kommt die Antwort oftmals schon von selbst. :-)
Ich denke, so langsam dämmerts mir: Der zulässige Grenzwert liegt laut DIN EN 21021 bei 0,5mg/m³, dass wäre also mein einzuhaltender Wert.
Wenn eine Nachweisgrenze von 4 Mikrogramm zugrunde gelegt wird, beträgt die Messzeit 4 Minuten bei 2l/min Durchflussmenge. Tritt in dieser Zeit eine Verfärbung (welcher Art auch immer) auf,
ist die Nachweisgrenze überschritten und somit gleichzeitig auch der zulässige Grenzwert von 0,5mg/m³.

Was mir aber noch nicht ganz klar ist, warum die Tabelle 3 weitere Nachweisgrenzen und Messzeiten enthält, die ja proportional zueinander steigen. Warum sollte ich 30 Minuten messen, wenn ich das Ergebnis auch schon nach 4 Minuten haben kann?
Nach meinem Verständnis müssten sich die Nachweisgrenze und die Messzeit umgekehrt proportional verhalten, also bei längerer Messzeit wird es möglich, geringere Konzentrationen (Nachweisgrenze) festzustellen...?

Bilder von den Kompressoren stelle ich noch ein. Die Anleitung liegt übrigens den Prüfröhrchen bei, nicht dem Kompressor. ;-)

Gruß Krischan
Oben kann jeder.
Benutzeravatar
Schleitaucher
Nichtmitglied
 
Beiträge: 32
Registriert: Mo 19. Apr 2021, 18:55
Vorname: Christian
Spezielle Interessen: Berufstaucherei, ROVs

Re: Kompressorluft Ölgehalt messen

Beitragvon oxydiver » Di 19. Okt 2021, 08:33

Hallo Krischan,

auskennen tue ich mich damit auch nicht, aber es gibt auf Facebook eine sehr kompetente Kompressor-Gruppe in der laufend solche Themen diskutiert und fachkundig beantwortet werden. Die stehen dort alle auf langsamlaufende Bauer Kompressoren :-) da passt Du ja bestens hin.

https://www.facebook.com/groups/690929137676979

Da ich die Röhrchen überhaupt noch nie in der Hand gehabt habe stellt sich für mich die Frage: Gibt es verschiedenE Röhrchen mit den verschiedenen Öl Grenzwerten/ Meßzeiten? Was kosten die eigentlich? Ich würde meinen alten Poseidon Kompressor auch mal gern messen.....

Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 616
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Kompressorluft Ölgehalt messen

Beitragvon Schleitaucher » Fr 29. Okt 2021, 19:03

Moin Micha,
danke für den Tipp, habe mich direkt mal angemeldet.
Es gibt verschiedene Röhrchen für verschiedene Prüfgeräte (Durchflussmessung oder Gasspürpumpe).
Ölröhrchen hab ich bisher noch nicht nachkaufen müssen, da waren 10 stk im Prüfkoffer dabei. H2O Prüfröhrchen habe
ich gerade einen neuen Satz gekauft, 10 Eur das Stück...

Gruß Krischan
Oben kann jeder.
Benutzeravatar
Schleitaucher
Nichtmitglied
 
Beiträge: 32
Registriert: Mo 19. Apr 2021, 18:55
Vorname: Christian
Spezielle Interessen: Berufstaucherei, ROVs


Zurück zu Reparatur / Restauration



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron