Tellerscheiben

Alle Arbeiten und Methoden

Tellerscheiben

Beitragvon Franz » Fr 23. Apr 2021, 08:15

Hallo Zusammen,

bin dabei solche Ventilteller zu bestellen.

L1280461.JPG

Durchmesser 36 mm. Wenn wir uns zusammentun, wirds billiger.
Die Preise bekomme ich diesertage.

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1062
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Tellerscheiben

Beitragvon Lothar » Fr 23. Apr 2021, 20:17

Hallo,
ich finde die mit D32 mm, die in der neuen Liste im Portalkopf stehen, günstiger, weil sie genau den Spiro/USD-Scheiben entsprechen. Das 5-er Pack kostet 8 Euro, Versand 4,50 Euro.
Ich würde mich mit 10 Stück an einer Sammelbest. beteiligen.
Benutzeravatar
Lothar
Administrator
 
Beiträge: 287
Registriert: Sa 25. Jun 2011, 19:50
Wohnort: Dresden
Vorname: Lothar

Re: Tellerscheiben

Beitragvon oxydiver » Sa 24. Apr 2021, 05:56

Hallo,

bei dem Thema Ventilscheiben habe ich immer das Problem das ich mir die Durchmesser nicht merken kann und jedes Mal suchen und messen gehen muss, sofern überhaupt ein Original vorhanden.

Ich rege mal eine Sammelliste an und starte mit meinen bekannten Werten:

1. Medi Nixe 711 > Durchmesser Ventilscheibe > 23 mm
2. Medi 713 > Durchmesser Ventilscheibe > 24mm
2. Medi Hydromat Standard > Durchmesser Ventilscheibe > 30mm
3. Medi Hydromat dickes Mundstück > Durchmesser Ventilscheibe > 34mm
4....
usw.

Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 593
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Tellerscheiben

Beitragvon Franz » Sa 24. Apr 2021, 20:08

Micha,
gute Idee.

Dräger Duomat, Monomat, kompaktes gebogenes Mundstück. Ventilscheiben stecken in einem Loch im Wagenrad.
Scheibendurchmesser 30mm. Eigenbau aus Silikonfolie möglich.

Däger Monomat, PA61, PA61/2, großes gerades Mundstück. Die Ventilscheiben sitzen an einem Wagenrad, stecken auf einem Pilz. Ventilscheibendurchmesser 36mm. Eigenbau aus Silikonfolie möglich.


Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1062
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Tellerscheiben

Beitragvon Lothar » So 25. Apr 2021, 13:33

Moin,
guter Vorschlag mit der Liste.
Ich hab' mal eine zusammengestellt und im Portal verlinkt.
Ergänzungen/Korrekturen gerne an mich, damit ich sie aufnehmen kann.
Benutzeravatar
Lothar
Administrator
 
Beiträge: 287
Registriert: Sa 25. Jun 2011, 19:50
Wohnort: Dresden
Vorname: Lothar

Re: Tellerscheiben

Beitragvon oxydiver » Di 25. Mai 2021, 08:10

Hallo,
Nachtrag zur Liste. Ich war Pfingsten mit dem polnischen "Kaiman" unterwegs. Nach dem TG hab ich ihn geöffnet und die Membran gemessen. Es sind 117mm, die Medi Membranen mit 118mm passen aber auch.
Ich sah übrigens zwei Risse in der alten Mebran ca. 8 und 10mm lang. Hab ich komischerweise beim Tauchen nicht gemerkt. Aber also die vor längerer Zeit revisionierten Regler noch mal kurz vorher angucken.

Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 593
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Tellerscheiben

Beitragvon Franz » Di 25. Mai 2021, 09:23

Hallo MIcha,

Membranriß, das hatte ich auch mal im Duomat. Es waren zwei Risse, jeweils so 10 - 15 mm lang.
Beim Tauchen habe ich nichts bemerkt. Beim Schlauchtrocknen nach dem Tauchgang fiel mir auf,
daß ein wenig Wasser aus dem Einatemschlauch lief. Im hinteren Gehäuse war nur sehr wenig Wasser,
nichtmal ein Eierbecher voll. Diese alten Regler sind diesbezüglich sehr sicher.
Man müsste mal ausprobieren, was passiert, wenn die Mitteldruckmembran schadhaft wird.

Es wundert mich manchmal. Eine Tauchpartnerin benutzte jahrelang einen Einschlauchregler, bei dem etwas Luft aus der ersten Stufe entwich. Nachdem ich das Ding zerlegt habe, fiel der O-Ring vom Kolben, er war ausgehärtet und zerbröselte in mehrere Teile. Auch die meisten anderen 0-Ringe waren ausgehärtet. Dann waren da noch Kalkablagerungen. Funktioniert hatte der Regler trotzdem.

Noch ein Vorfall. Im Bodesnsee ist mir nachts die Membran der zweiten Stufe eines Secor 300 Einschlauchreglers, aus einem viertel des Umfangs, aus der Fassung gerutscht. Ich hatte die Membran "schlauerweise" mit Fett eingeschmiert. Beim Einatmen kam jedesmal Wasser in den Mund, das aber problemlos beim Ausatmen herausgedrückt wurde. So tauchte ich einfach weiter. Den Zweitregler hatte ich dabei vorsichtshalber in der Hand parat. . .

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1062
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Tellerscheiben

Beitragvon Franz » Mi 26. Mai 2021, 10:33

Hi!
Habe mich schlau gemacht. Wenn die Mitteldruckmembran reißt oder undicht wird, bläst der Automat an der ersten Stufe ab.
Man kann damit aber noch eine Zeitlang, bis die Luft zur Neige geht, tauchen.

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1062
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Tellerscheiben

Beitragvon Lothar » Do 3. Jun 2021, 14:37

Moin,
ich habe mal die Ventilscheiben von Dräger bei Schutzgut.de bestellt.
Die Scheibe ist nicht 32 mm im Durchmesser, wie in der Liste stand, sondern 30,5 mm.
Damit passt sie ausreichend bei Spiro/USD, für Medi ist sie gut.
Die Scheibe selbst ist mit ihrer Schirmform und den Sicken, die das Flattern verhindern, optimal.
Die Halterung in der Mitte ist leider für die Bauformen der Scheibenhalter von MEDI und Spiro/USD nicht gut geeignet.
Es ist ein etwa 4-mm-Dom mit 2-mm-Loch, der nach innen ragt.
Die Schirmform ist kürzer, so dass der Scheibenrand nicht auf dem Halter aufliegt.
Man muss den Dorn für den Dom also etwa 3 mm absenken, siehe Bild, dann passt's.
draeger-scheibe-auf-medi-rad02.jpg

Alternativ könnte man den Dom abschneiden und das Loch durchstechen, sollte genügend dichten, sicher die bessere Lösung.
Beim MEDI ist ja ein passender Dom vorhanden, bei Spiro/USD kann man eine M3-Schraube durch das Loch des Halters stecken.
Also nicht optimal, aber vielleicht besser aussehend als eine selbstgeschnittene Silikonscheibe und für Muggels vertrauenerweckender.
Benutzeravatar
Lothar
Administrator
 
Beiträge: 287
Registriert: Sa 25. Jun 2011, 19:50
Wohnort: Dresden
Vorname: Lothar


Zurück zu Reparatur / Restauration



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron