Seite 1 von 1

DDR Bleigurt ?

BeitragVerfasst: Mi 30. Sep 2015, 19:58
von oxydiver
Hallo Bleienten,

ich hab heute bei Tauchen im Kulkitzer See, halb verdeckt im Grund, einen Bleigurt gefunden. Nur mit dem O2 Kreisel war es gar nicht so einfach den an Land zu schaffen. Die Bauform des Verschlusses und der 40mm Baumwollgurt deutet auf ein DDR Produkt hin, aber gab es bei uns :-) auch geteilte Gewichte?
Gruß Micha

Re: DDR Bleigurt ?

BeitragVerfasst: Do 1. Okt 2015, 12:01
von Baelt
Hallo Micha,
auf Deine Frage: "aber gab es bei uns :-) auch geteilte Gewichte?"
Anbei eine Aufnahme aus dem Buch "Tauchen" Deutscher Militär-Verlag, Ing. Heinz Reusch, Seite 301.
Gab es wohl offensichtlich. Aber die von Dir gefundenen sehen etwas anders aus. Ich kann mich erinnern, dass es "im Westen" auch Bleigewichte dieser Konstruktion gab. Abbildung und damalige Bezugsquelle kann ich nicht mehr finden.
Gruß, Helmut

Re: DDR Bleigurt ?

BeitragVerfasst: Do 1. Okt 2015, 16:30
von Franz
Plombisten!

Hier liegt auch so ein Teil im Regal:

L1140002.JPG
Bleigewicht 93 x 62 x 20 mm, keine Markenkennzeichnung


Mit schwerem Gruß,

Franz

Re: DDR Bleigurt ?

BeitragVerfasst: Do 1. Okt 2015, 18:52
von oxydiver
Hallo schwere Jungs,

Jürgen S. schrieb mir; "Das ist ein Gurt der Marine, NVA oder Dienste. GST hatte Gurte aus farbiger Plaste. Aber mit den gleichen Verschlüssen. Die Gewichte sind Eigenproduktion aus der Zeit"

Gruß Micha

Re: DDR Bleigurt ?

BeitragVerfasst: Di 16. Mai 2017, 18:41
von stg53
ist wohl kompletter Eigenbau. wir haben 1984 in der Neubrandenburger GST Gruppe ähnliche Gewichte selber gegossen. Statt der breiten Bleistege haben wir allerdings auch flache, gewinkelte V2A Blechstreifen eingesetzt. Dadurch konnten Gewichte zu-/abgenommen werden, ohne das der Umfang des Gurtes verändert werden musste. Schönes, grünes Gurtzeug wurde damals vom Trollenhagener NVA-Flugplatz, in Form alten Gurtzeugs von ausgemusterten Fallschirmen "organisiert". Die Schnellverschlüsse der Fallschirme waren damals erste Wahl. Wenn bei Grundberührung Dreck in den Verschluß kam, war allerdings Schluß mit lustig, dann gingen die Dinger gar nicht mehr auf. In der Lehrlingswerkstatt der Neubrandenburger Panzerbude haben wir deshalb ca. 50-60 Draht-Schnellschließen (wie auf deinem Bild zu sehen) angefertigt. Diese wurden dann sogar hübsch in der betriebseigenen Galvanik feuerverzinkt.

Re: DDR Bleigurt ?

BeitragVerfasst: So 21. Mai 2017, 03:51
von Scharfer
Hallo,

Die Gußform stammt aus den USA (sichtbar die Bezeichnung SEA CRAFT)und wurde vielmals kopiert. Leider waren die Öffnungen sehr groß und beim Ablegen des Gewichtsgurtes löste sich öfter der Mittelsteg und man mußte wieder die Gewichte neu einsetzen. Es wurden der Mittelsteg an das Hauptgewicht angelötet, denn man brauchte nicht alle Gewichte lösbar zu haben. Später wurde dann daraus eine einteilige Form und die Gurtöffnungen in der Höhe verkleinert, so dass auch keine Gurtstopper nötig waren.

Obere Reihe die zweiteilige Ausführung, unten die Veränderung

zweiteilige Gewichte.jpg
zweiteilige Gewichte.jpg (81.27 KiB) 7501-mal betrachtet


Gruß Peter