Erste Stufe Cyclon 300

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon oxydiver » So 23. Aug 2020, 11:35

Ok. Also ich denke bei meiner Version ist es nicht vorgesehen die Dichtung zu wechseln.
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 600
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon Lekies » So 23. Aug 2020, 13:48

An die untere Dichtung wirst du nicht drankommen um sie zu tauschen. Deswegen habe ich in diesem Fall eine Nylonpackung vom Cyklon 300 in die Hülse gelegt und das Fini draufgeschraubt, bis alles dicht ist. Leider kann man in der Regel danach das Fini nicht mehr drehen. Aber ich weiß keine bessere Alternative...
Benutzeravatar
Lekies
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 84
Registriert: So 26. Jun 2011, 19:59
Vorname: Volker

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon g.klose » Fr 4. Sep 2020, 19:02

Hallo

Also zum einen sind Schläuche Verschleißteile. Zum anderen wird hier gebastelt wo Hochdruck ansteht. Für mein Empfinden der falsche Ort für Basteleien.
Die Schläuche gibt es neu von Poseidon.

Poseidon HD-Schlauch 80 cm int. 1/8" ext. 1/8" Artikelnummer: 1091
Es gibt ihn auch in 100cm (1092) und 150cm (1093)

Sollte ein Poseidon Händler für Dich besorgen können.

Gruß
Günter
Benutzeravatar
g.klose
Nichtmitglied
 
Beiträge: 52
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 14:09
Wohnort: München
Vorname: Günter
Spezielle Interessen: Zweischlauchregler

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon oxydiver » Sa 5. Sep 2020, 03:29

Hallo Günter,

Hochruck hin oder her. Es ging mir eigentlich darum ob man die Dichtung am Fini beim Poseidon Schlauch tauschen kann oder nicht. Einen normalen Swifel zu tauschen oder die O-Rine zu wechseln ist ne Standardprozedur. Ist ja auch "Hochdruck".
Danke für die Teilenummer.

Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 600
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon oxydiver » Di 24. Aug 2021, 09:02

Hallo Poseidonschrauber,

meine erste Stufe des Cyclon 5000 ist hd seitig nicht richtig dicht. Ich hab alles demontiert gereinigt und mit der Lupe betrachtet. Am Ventilsitz und am Ventilkegel ist eigentlich nichts zu sehen. Trotzdem steigt der Mitteldruck bis die zweite Stufe leicht blubbert. Was macht Ihr da? Neuen Ventilsitz? Wenn ja hat jemand einen für mich?

Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 600
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon Lekies » Di 24. Aug 2021, 18:22

Jepp, das ist ein klassischer Mitteldrucksteiger, Ursache ist in 95% aller Fälle der Nylon HD-Sitz, der muss gewechselt werden.

Ich habe welche da, allerdings ist die Fertigungsqualität der Sitze eher bescheiden. D.h. auch nagelneue Sitze sind häufig ab Werk defekt und ich habe gelegentlich schon mal 4 oder 5 Sitze gewechselt, bis einer ok war....

schreib mir mal eine Mail...

Volker
Benutzeravatar
Lekies
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 84
Registriert: So 26. Jun 2011, 19:59
Vorname: Volker

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon oxydiver » Mi 25. Aug 2021, 00:03

Hallo Volker,

prima, Mail ist raus.

Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 600
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon oxydiver » Mi 25. Aug 2021, 10:29

Volker,

Danke für die Hilfe. 80% Ausschuß bei den Poseidon Ventilsitzen ist aber schon heftig. Woran liegt es denn? Ist die Düse nicht 100% rund oder nicht ganz plan?

Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 600
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon Lekies » Mi 25. Aug 2021, 11:01

Von Poseidon gibt's dazu leider keine Aussagen, am Ventilkegel liegt es bestimmt nicht. Ich denke eher, dass der Zulieferer da die Toleranzgrenzen überschritten hat... warum auch immer.. ausgenudeltes Werkzeug, schludrige Einstellungen whatever...
Benutzeravatar
Lekies
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 84
Registriert: So 26. Jun 2011, 19:59
Vorname: Volker

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon oxydiver » Do 26. Aug 2021, 08:27

Volker,

da ich dank Volker einen neuen Ventilsitz bekomme hab ich versucht den Alten wieder dicht zu bekommen. Die zertifizierten Schrauber werden sich vermutlich die Haare raufen, ich hab mit Hilfe eines gedrehten Hilfsdornes den Ventilsitz genau zentrisch aufgespannt und auf der Fläche und in der Bohrung vielleicht 1/10mm abgedreht. Ergebnis erstmal alles dicht!
Inwieweit nun seitens Poseidon Düsendurchmesser und Höhe ders Sitzes im Verhältnis zur Feder 100% optimiert war weiß ich natürlich nicht, etwas ändern sich dadurch die Verhältnisse bezüglich der Kompensation usw. sicherlich. Aber als ehemaliger Reglerselbstbauer... :-)

Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 600
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon Franz » Do 26. Aug 2021, 09:35

Micha,

na also, wir kriegen alles dicht, wäre doch gelacht. . . .

; )
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1076
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Vorherige

Zurück zu Einschlauchregler



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast