Unbenutzter Cyklon 300 - wie alt mag er sein?

Unbenutzter Cyklon 300 - wie alt mag er sein?

Beitragvon Kratermann » Mo 15. Nov 2021, 18:43

Hallo Zusammen,

in einem anders gelagerten Thema erwähnt ich einen Cyklon 300 und erhielt postwendend diese Bitte:

Franz hat geschrieben:Jens,
bitte lass uns an deinem Zyklon im entsprechenden Thema teilhaben. Bitte nicht aufsägen. . . .

Gruß,
Franz


Dem komme ich natürlich gerne nach.

Vor ein paar Jahren - ich weiß gar nicht mehr genau, wann genau - stolperte ich im Netz über eine Auktion, in der ein Poseidon Cyklon 300 angeboten wurde.
Aus welchen Gründen auch immer, das Interesse anderer Bieter hielt sich in Grenzen. Entsprechend niedrig war der Preis. Vermutlich lag es an dem Hinweis, dass die Revisions-Historie unbekannt sei.
Die eher unscharfen Bilder taten wohl ihr Übriges. Allerdings ließen sie eine Original-Verpackung erkennen. Dies gab für mich letztlich auch den Anlass, auf diesen Regler zu bieten.
Mit Erfolg, für einen relativ moderaten Betrag bekam ich den Zuschlag und wenige Tage später brachte der Postbote ein kleines Paket.

Und tatsächlich enthielt es eine ältere Originalverpackung von Poseidon:

001.JPG

002.JPG


Nach dem Öffnen sah ich mich dann mit einem, offensichtlich unbenutzten, Cyklon 300 konfrontiert - das hatte ich ja gar nicht zu hoffen gewagt:

003.JPG


Mit dabei war auch eine Bedienungsanleitung in schwedischer und englischer Sprache, der Din-Int-Adapter und ein vermutlich jüngeres Reise-Set an Dichtungen. Lediglich das Distanz-Stück im Adapter fehlt:

004.JPG


Die Bedienungsanleitung spricht Bände - es gab da ganz offensichtlich noch keine Angst vor dem technisch interessierten Kunden:

005.JPG


Am Regler selbst sind noch keinerlei Kratzer oder irgend welche Spuren einer Nutzung erkennbar. Der Mitteldruck-Schlauch schnippt immer in die Lage zurück, die er in der Packung hat. Er lässt sich gar nicht anders hinlegen...

006.JPG


Alles noch nagelneu:

007.JPG


Die Membrane ist natürlich noch schwarz - selbst die Plastik-Teile sind noch schwarz:

008.JPG

009.JPG


Und hier wieder das Verwirrspiel mit den Modell-Nummern bei Poseidon. Auf dem Regler steht 2422, in der Anleitung heißt die erste Stufe 2305:

010.JPG


Noch nie zuvor habe ich eine Cyklon300 - Hochdruckstufe mit den alten G1/8-Anschlüssen in solch einem traumhaften Zustand in der Hand gehabt:

011.JPG


Und das ist dann das Sahnehäubchen für mich - Regler und Verpackung gehören wirklich zusammen:

012.JPG


Auch wenn ich gerne all meine Ausrüstungsgegenstände in einem einsatzbereiten Zustand halte, dieser Regler bleibt nun wie er ist. Er wird nie tauchen, und behält seine schwarzen Membranen. Genau so wenig wird die erste Stufe irgendwann gegen eine Flaschenbrücke schlagen oder die zweite Stufe über den Boden schrammen. Dieser Cyklon wird nun so erhalten, wie er jetzt ist. Zum Tauchen habe ich noch gefühlt hundert andere Cyklons. (OK, tatsächlich sind es derzeit 17 Stück... :shock: )

So, und nun stellt sich mir eine große Frage:
Wie alt ist dieses gute Stück. Ich habe nirgend wo einen Anhaltspunkt gefunden, der mir einen Hinweis darauf gibt, in welchem Jahr dieser Automat hergestellt wurde. Nicht einmal ansatzweise... Ich muss allerdings auch zugeben, dass ich mir noch nie Gedanken um die Altersbestimmung von Poseidon-Reglern gemacht habe.
Hat dazu jemand eine Idee? Lässt sich das eventuell über die Serien-Nummer heraus finden? Das würde mich doch wirklich sehr interessieren...

Als nächstes würde mich noch etwas Anderes interessieren. Besitzt noch jemand von Euch solch altes oder noch älteres Tauchgerät in Originalverpackung und / oder solch offensichtlich unbenutzten Zustand? Dann könntet Ihr das doch auch hier zeigen. Mich würde es freuen.

Viele Grüße,
Jens
Benutzeravatar
Kratermann
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 3. Sep 2021, 17:43
Vorname: Jens
Spezielle Interessen: Geschichte um Hans Hass, Technik und Geschichte der Firmen Poseidon und Barakuda

Re: Unbenutzter Cyklon 300 - wie alt mag er sein?

Beitragvon bonito » Di 16. Nov 2021, 16:00

Hallo,

der könnte noch aus der Zeit vor 1985 stammen. Die zweite Stufe sieht aus wie die Exemplare, die in der DDR privat nachgebaut wurden (die erste Stufe war bei den Nachbauten wesentlich einfacher, nur 1 MD-Abgang, kein HD). Ich habe so ein Teil (mit DIN-Anschluss) bei einem Berufstaucherlehrgang beim Fischkombinat Rostock mit Vollgesichtsmaske benutzt. Den Nachbau + Vollgesichtsmaske habe ich noch zu liegen und der funktioniert gut.

Uwe
Benutzeravatar
bonito
Nichtmitglied
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 24. Jan 2017, 17:12
Vorname: Uwe

Re: Unbenutzter Cyklon 300 - wie alt mag er sein?

Beitragvon oxydiver » Di 16. Nov 2021, 17:02

Hallo,

in unserem Archiv gibt ein Dokument da stellt sich die Poseidon Historie so dar:

cyclon Historie.jpg


sicherlich können unsere Poseidon Spezialisten genaueres dazu beitragen.

@ Uwe, schön Dich hier zu lesen :-)

Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 616
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Unbenutzter Cyklon 300 - wie alt mag er sein?

Beitragvon Kratermann » Di 16. Nov 2021, 17:49

Hallo und Vielen Dank Euch Beiden.

oxydiver hat geschrieben:@ Uwe, schön Dich hier zu lesen :-)

Dem möchte ich mich unbedingt anschließen, nachdem wir uns im September schon kurz per email bekannt gemacht haben.


Nach dem, was Ihr geschrieben habt, kann ich das Baujahr dieses Cykon "SUPER" ja nun mal schon zwischen 1972 und 1985 eingrenzen. Das ist mehr, als ich bisher hatte.

Wer hat die Cyklon in der DDR eigentlich nachgebaut? Waren das immer engagierte Heimwerker oder gab es da sogar auch einen VEB, der das (mehr oder weniger offiziell) gemacht hat?

Viele Grüße,
Jens
Benutzeravatar
Kratermann
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 3. Sep 2021, 17:43
Vorname: Jens
Spezielle Interessen: Geschichte um Hans Hass, Technik und Geschichte der Firmen Poseidon und Barakuda

Re: Unbenutzter Cyklon 300 - wie alt mag er sein?

Beitragvon Franz » Mi 17. Nov 2021, 14:50

Hallo Zusammen,

in dem Prospekt von Poseidon steht:

"1958 Weltneuheit: der erste Einschlauch-Atemregler Cyklon Junior".

In anderen Stellen hat Poseidon immerwieder behauptet, den Einschlauchregler erfunden zu haben.

Als Erfinder des Einschlauchreglers gilt der Australier Ted Eldred, das war 1952. Er wurde unter dem Namen "Porpoise" vermarktet.

https://en.wikipedia.org/wiki/Ted_Eldred

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1113
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Unbenutzter Cyklon 300 - wie alt mag er sein?

Beitragvon Kratermann » Do 18. Nov 2021, 17:30

Übrigens gab es auch schon Versuche, das Blasengeräusch des Cyklon zu dämpfen.

Hier ist eine polnische Seite, auf der so etwas vorgestellt wird. (oder verkauft wird... - keine Ahnung, der polnische Sprache bin ich nicht mal ansatzweise mächtig)

https://nurekamator.pl/sea-silencer-wycisz-automat-oddechowy-do-nurkowania/

Immerhin kann man aus den dort verlinkten Videos erkennen wie und was das passieren soll.

Viele Grüße,
Jens
Benutzeravatar
Kratermann
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 3. Sep 2021, 17:43
Vorname: Jens
Spezielle Interessen: Geschichte um Hans Hass, Technik und Geschichte der Firmen Poseidon und Barakuda

Re: Unbenutzter Cyklon 300 - wie alt mag er sein?

Beitragvon Franz » Fr 19. Nov 2021, 09:27

Hallo Jens,

die polnische Idee sieht gut aus. Ich tauche seit vielen Jahren mit einer einfacheren Lösung, die lässt sich auf den Cyclon übertragen.
Er wird mit doppelseitigem Vlies überzogen und dicht zugeknotet.

img531#.jpg

Hier Fotos vom doppelseitigen Vlies. Das ist eigentlich eine Art doppelseitigem Fell. . . Es ist, ohne Druck auf den Stoff, etwa 6 - 8 mm dick. Man bekommt es dort, wo man Stoffe kaufen kann. Wenn nicht, besorge ich welches hier.
Man muss ausprobieren, wie straff das Vlies über das Automatengehäuse gezogen werden muss, so hat man mehr oder weniger Volumen darin. Das Vlies verkleinert die Luftblasen, wenn sie hindurch wandern. Das ist aber nur ein Teil der Wirkung. Der Trick ist nämlich der folgende: in dem "Vliessack" bildet sich beim Ausatmen eine Luftblase (Schaumiges Luft/Wassergemisch). In diese atmet man aus, dabei macht das Ausatemventil keinen Lärm mehr. Das ist nämlich die Hauptlärmquelle.
Wichtig, nach dem Tauchen abnehmen und ausspülen, so setzt es sich nicht zu.

L1280816#.jpg

L1280820#.jpg

Früher habe ich meinen Duomat mit einem Edelstahl Mikrosieb gedichtet, das funktionierte ebenfalls sehr gut. Es setzte sich mit der Zeit zu und der Ausatemwiderstand stieg. Am Ende landete ich in einem Essoufflement. . . An meinem Duomat merke ich durch den Vliess keinen erhöhten Ausatemwiderstand, auch nicht in 30 - 40 Metern Tiefe. Zudem sieht er nach Jahrzehnten noch fast aus wie neu. . .

Hier kann man die Wirkung gut erkennen:
https://www.youtube.com/watch?v=K9BfRWHU3wY
Die Luftbläschen werden langsamer ins Wasser entlassen, schäumen dabei. Man sieht es besonders gut im Vergleich zu den Luftblasen vom Einschlauchregler.
So ist man in der "schweigenden Welt" wesentlich leiser unterwegs. Den Taucher freuts, den Fischen ebenso.

Leise tauchend,

Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1113
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Unbenutzter Cyklon 300 - wie alt mag er sein?

Beitragvon Franz » Fr 19. Nov 2021, 14:43

Hallo!

Ich war im Stoffladen, das Vlies heisst "Wellness Fleece" oder "Kuschel-Fleece", man findet es im Internet, hier z.B.

https://www.schoener-leben-shop.de/stof ... R8QAvD_BwE

Das gibt es in allen Farben, auch im zünftigen Marineblau.

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1113
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Unbenutzter Cyklon 300 - wie alt mag er sein?

Beitragvon Lefrog » So 21. Nov 2021, 17:10

Hallo alle zusammen,ich bin zwar neu hier,aber ich kann das Datum des Cyklon 300 ziemlich genau eingrenzen.
Da ich 1975 mit dem Tauchen angefangen habe,war der Cyklon 300 mein erster Automat.
Den habe ich Sommer 75 bei HOZE für 275 DM gekauft(damals ein Versandhandel)
Die hier gezeigten Bilder stimmen wirklich absolut überein.
Viele Grüße
Lefrog
Benutzeravatar
Lefrog
Nichtmitglied
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 20. Nov 2021, 12:15
Vorname: Peter
Spezielle Interessen: Tauchgeschichte

Re: Unbenutzter Cyklon 300 - wie alt mag er sein?

Beitragvon Franz » So 21. Nov 2021, 22:49

Hallo Peter,

willkommen in unserer Runde!

"HOZE" (Horst-Siegfried Zeller, Stuttgart), da kommen Erinnerungen hoch. Ich habe Scans seiner Kataloge von 1967-1968 und 1983.
Wenn sich jemand dafür interessiert, schicke ich sie gerne zu. Wir sollten diese auch im Archiv haben.

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1113
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Unbenutzter Cyklon 300 - wie alt mag er sein?

Beitragvon Lothar » So 28. Nov 2021, 15:06

Hallo,
der POSEIDON Cyklon wurde in der DDR von Horst Pastor und seiner Truppe in Kleinserie nachgebaut.
Horst Pastor war von 1968 bis 1972 Mitglied der DDR-Nationalmannschaft im Flossenschwimmen, mehrfacher DDR-Meister und Medaillengewinner bei Europameisterschaften.
Nach seiner aktiven Sportlerkarriere war er als Chefentwickler der Zentralwerkstatt für Tauchertechnik in Brandenburg a. d. Havel für die Entwicklung und den Bau von Tauchsporttechnik verantwortlich.
Der Nachbau war hauptsächlich für das Orientierungstauchen vorgesehen, deshalb manchmal auch der Verzicht auf HD- und weitere MD-Abgänge an der 1. Stufe.
Die "Produktion" erfolgte in mehreren Kleinbetrieben nach den Zeichnungen und unter der Regie von Horst Pastor, die Montage dann in Brandenburg.
Man konnte den Regler nicht direkt kaufen. Die Verteilung erfolgte über den Zentralen Tauchsportclub der GST.
Nach 1990 gründete Pastor die Tauchtechnik Brandenburg, www.tauchertechnik.de , die heute noch existiert.

Natürlich wurde der Regler auch von anderen Bastelprofis nachgebaut, der beste unter ihnen ist wohl Lutz Drößler, der auch zu unseren Veranstaltungen kommt, heute aber meist mit einem selbstgebauten Kreisel.
Auf seiner Website sind die Cyclon-Derivate aber noch zu sehen www.lutzdroessler.de
Benutzeravatar
Lothar
Administrator
 
Beiträge: 293
Registriert: Sa 25. Jun 2011, 19:50
Wohnort: Dresden
Vorname: Lothar

Re: Unbenutzter Cyklon 300 - wie alt mag er sein?

Beitragvon Kratermann » Mo 29. Nov 2021, 11:56

Vielen Dank Lothar.

Dein Antwort ist wirklich sehr informativ für mich.


Viele Grüße,
Jens
Benutzeravatar
Kratermann
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 3. Sep 2021, 17:43
Vorname: Jens
Spezielle Interessen: Geschichte um Hans Hass, Technik und Geschichte der Firmen Poseidon und Barakuda


Zurück zu Einschlauchregler



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron