Barakuda Baramat 2002 - auch Witwenmacher genannt

Barakuda Baramat 2002 - auch Witwenmacher genannt

Beitragvon Kratermann » Mo 4. Okt 2021, 12:35

Hallo zusammen!

Zunächst möchte ich mich kurz vorstellen, da dies mein erster Beitrag in dieser Runde ist.
Mein Name ist Jens und ich bin seit dem Jahr 2001 als Taucher aktiv. Als gelernter "Ossi" ist mir irgendwie die Mentalität in die Wiege gelegt worden, dass altes Material nicht unbedingt schlecht sein muss, sondern und gewartet und benutzt wird, solange es noch nicht hoffnungslos verschlissen ist. Ursache hierfür war ja bekanntlich eher ein allgegenwärtiger Mangel. Gut, diese Zeiten haben wir hinter uns, aber dennoch finde ich Freude am Erhalten älterer Technik - auch Tauchtechnik. Wobei ich nicht um jeden Preis mit altem Gerät tauchen muss, Vieles restauriere ich auch aus Spaß an dieser Arbeit. Ich finde, auch Tauchtechnik, die nur noch der Dekoration dient, darf trotzdem durchaus funktionsfähig sein.

Nun zum Thema:
Zum Einen benutze ich am Liebsten die Zyklone aus dem Hause Poseidon zum Tauchen. Zum Anderen prangt auf meinem ersten Taucherpass - noch so ein richtiges Heft mit blauem Einband - das Barakuda-Logo, was mich irgendwie zu einem Fan dieser Marke gemacht hat.
Also war es nur eine Frage der Zeit, bis mir ein Baramat 2002 über den Weg laufen musste, da er dem Zyklon optisch ähnlich ist und auch das Barakuda-Logo trägt.
Kürzlich war es so weit und nun möchte ich den Regler hier einmal kurz präsentieren.

Hier sind nun ein paar Fotos des guten Stücks in dem Zustand, wie er bei mir ankam.

kIMG_5271.JPG


kIMG_5272.JPG


kIMG_5273.JPG


kIMG_5275.JPG


kIMG_5276.JPG


Ein kurzer Test an einem PTG zeigte, dass er grundsätzlich noch funktioniert.

In der nächsten Zeit werde ich ihn auf jeden Fall noch komplett demontieren, um ihn zu Reinigen und zu Restaurieren.
Dies werde ich aber nicht übersturzen, sondern in Ruhe angehen. Es hat sich nämlich schon gezeigt, dass alle Schraubverbindungen über die lange Zeit recht innige Verbindungen eingegangen sind. Aufgrund des konsequenten Verzichts des Herstellers auf Sechskant-Verschraubungen lässt sich kein Werkzeug vernünftig ansetzen. Auch die halbrund ausgeformten Schraubenschlitze an den Blindschrauben sind nicht sehr hilfreich.
Daher bleibt nur viel Geduld und der Bau von Schutzunterlagen aus Holz, um keine Spuren mit einer Zange oder Ähnlichem zu hinterlassen.
Benutzeravatar
Kratermann
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 3. Sep 2021, 17:43
Vorname: Jens
Spezielle Interessen: Geschichte um Hans Hass, Technik und Geschichte der Firmen Poseidon und Barakuda

Re: Barakuda Baramat 2002 - auch Witwenmacher genannt

Beitragvon Franz » Mo 4. Okt 2021, 21:27

Hallo Jens,
willkommen im Club, du bist hier genau richtig, rennst offene Türen ein. Du hast vollkommen Recht, es lohnt sich historische Tauchtechnik zu bewahren und damit zu tauchen. In der Historischen Tauchergesellschaft gibt es viele Benutzer von Tauchtechnik "Ost". Diese funktioniert nicht weniger gut, als jene aus der damaligen Zeit "West".
Lass uns wissen, wie du klar kommst. In der Suchen-Funktion findest du einige Beiträge unter dem Stichwort "Witwenmacher" und "Baramat".

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1113
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Barakuda Baramat 2002 - auch Witwenmacher genannt

Beitragvon Kratermann » Di 5. Okt 2021, 16:05

Hallo Franz und Vielen Dank für das Willkommen!

Nun ich sehe beim dem Baramat vor allem eine Schwierigkeit: das Entfernen der Gummikappe, welche Membran für die Kolbensteuerung und Vereisungsschutz in Einem ist, ohne selbige zu beschädigen. Zum Einen sitzt der Sicherungsring recht stramm, zum Anderen klebt das Gummi nach all der Zeit recht stark am Metall des Hochdruckgehäuses und des Sicherumgsrings. Das wird kitzlich...
Für alle anderen Verschraubungen werde ich "Werkzeuge" aus Holz bauen, in welches ich Löcher der jeweiligen Größe bohre und das Ganze an einer Seite einsäge. Wenn ich dass dann mit der zu lösenden Verschraubung einspanne, sollte ich die Verschraubungen lösen können, ohne Kratzer zu verursachen.
(Das hat schon mehrfach beim Batteriewechsel des tollen SUUNTO - ML funktioniert.)

Zum Thema "Witwenmacher":
Hier ist mir noch nicht so richtig klar wie der hübsche Regler zu diesem Namen kam. Ich habe mal irgendwo gelesen, dass er zum Vereisen neigt. Hat hier jemand entsprechende Erfahrungen mit dem Baramat gesammelt?
Dann soll es wohl Probleme mit der bereits angesprochenen Gummikappe gegeben haben. Klar, wenn die beschädigt wird, oder gar verloren geht, sieht es schlecht mit der Lieferung geregeltem Luftdrucks aus. Doch auch dass habe ich nirgends näher beschrieben gefunden.

Aber gut, den Baramat möchte ich auch nicht unbedingt wirklich benutzen.

Die konstruktive Lösung, das Ausatem-Ventil in die Einatem-Membran einzubauen finde ich aber wirklich bemerkenswert...
Benutzeravatar
Kratermann
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 3. Sep 2021, 17:43
Vorname: Jens
Spezielle Interessen: Geschichte um Hans Hass, Technik und Geschichte der Firmen Poseidon und Barakuda

Re: Barakuda Baramat 2002 - auch Witwenmacher genannt

Beitragvon Franz » Di 5. Okt 2021, 21:30

Hallo Jens,

eine zweite Stufe habe ich hier, sie ließ sich innerhalb einer Minute zerlegen. Sie war jedoch nie im Salzwasser und sieht innen aus wie neu.

L1280768.jpg

L1280769.jpg


Mit deinen selbstgebauten Spezialwerkzeugen solltest du die erste Stufe zerlegen können ohne Spuren zu hinterlassen. Wenn das Holz nicht stabil genug ist, dann eben aus POM oder Aluminium.
Falls dazu eine Drehbank notwendig ist , lass es mich wissen, hier steht eine im Keller. Bei der Gummikappe ist Fingerspitzengefühl angesagt. Eventuell hilf es die Kappe in heißes Wasser zu tauchen damit das Gummi weicher wird. Vielleicht läßt sich das Gummi mit WD40 oder Balistol vom Metall zu lösen.
Der Baramat ist bei unseren Treffen immer wieder zu sehen, es gibt also Ersatzteile.

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1113
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Barakuda Baramat 2002 - auch Witwenmacher genannt

Beitragvon Frank » Di 5. Okt 2021, 22:05

Hallo Jens,

solltest Du Probleme mit Ersatzteilen haben, bitte kurz melden - ich habe davon einen größeren Stapel. Auch das Handbuch zum 2002 habe ich da.

Gruß

Frank
Frank
1. Vorsitzender
 
Beiträge: 101
Registriert: Sa 2. Jul 2011, 20:21
Wohnort: Hemmingen bei Stuttgart
Vorname: Frank
Spezielle Interessen: Tauchgeschichte, Entwicklung der Atemregler

Re: Barakuda Baramat 2002 - auch Witwenmacher genannt

Beitragvon Kratermann » Mi 6. Okt 2021, 05:28

Vielen Dank für Eure netten Angebote.
Wenn ich auf Probleme Stoße komme ich vielleicht darauf zurück.
Bis nächste Woche wird der Automat erst einmal liegen - am Wochenende ist erst einmal Tauchen angesagt.

Viele Grüße,
Jens
Benutzeravatar
Kratermann
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 3. Sep 2021, 17:43
Vorname: Jens
Spezielle Interessen: Geschichte um Hans Hass, Technik und Geschichte der Firmen Poseidon und Barakuda

Re: Barakuda Baramat 2002 - auch Witwenmacher genannt

Beitragvon Franz » Mi 6. Okt 2021, 08:04

Jens,
ich sehe, dass du dich für Hans Hass interessierst. In unserer Zeitschrift "TauchHistorie" gibt es eine Reihe von Beiträgen über ihn: "Hans Hass im Spiegel der Presse", "Hans Hass und die Entwicklung der Rolleimarin", die sind alle lesenswert. Falls du daran Interesse hast, können wir dir die entsprechenden Ausgaben zusenden. Lotte und Hans waren die ersten Ehrenmitglieder in unserem Verein, darauf sind wir stolz.

Hast Du die alten Barakuda Kataloge? Wir haben sie alle im Archiv als Scan. Jene von Poseidon sicher auch.

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1113
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Barakuda Baramat 2002 - auch Witwenmacher genannt

Beitragvon Kratermann » Mi 6. Okt 2021, 16:00

Hallo Franz,
also an Beiträgen über Hans Hass hätte ich schon Interesse.

Viele Grüße,
Jens
Benutzeravatar
Kratermann
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 3. Sep 2021, 17:43
Vorname: Jens
Spezielle Interessen: Geschichte um Hans Hass, Technik und Geschichte der Firmen Poseidon und Barakuda

Re: Barakuda Baramat 2002 - auch Witwenmacher genannt

Beitragvon Franz » Mi 6. Okt 2021, 16:13

Jens,
ich informiere unseren Redakteur, Lothar Seveke, er wird dich kontaktieren.
Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1113
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Barakuda Baramat 2002 - auch Witwenmacher genannt

Beitragvon Kratermann » Mi 6. Okt 2021, 16:30

Dankeschön!
Benutzeravatar
Kratermann
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 3. Sep 2021, 17:43
Vorname: Jens
Spezielle Interessen: Geschichte um Hans Hass, Technik und Geschichte der Firmen Poseidon und Barakuda

Re: Barakuda Baramat 2002 - auch Witwenmacher genannt

Beitragvon Franz » Mi 6. Okt 2021, 17:03

Jens,

bist Du schonmal mit einem Zweischlauchregler getaucht?

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1113
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Barakuda Baramat 2002 - auch Witwenmacher genannt

Beitragvon Kratermann » Mi 6. Okt 2021, 17:20

Nein, mit einem Zweischlauchregler bin ich noch nie getaucht.
Ich habe mal mit dem Gedanken gespielt, mir den "modernen Mistral" von Aqualung zu kaufen. Aber als der auf den Markt kam, war er mir schlicht zu teuer und mit einigen Jahren Abstand betrachtet, scheint er wohl nicht so der große Wurf gewesen zu sein.
Inzwischen würde ich wohl wieder eher zu einem Original greifen.
Also ausprobieren würde ich es schon ganz gerne mal. Das wäre ja schließlich "das Tauchen" eines gewissen Franzosen, welches mich als Kind, vor dem SW-Röhren-Fernseher sitzend, infiziert hat.

Viele Grüße,
Jens
Benutzeravatar
Kratermann
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 3. Sep 2021, 17:43
Vorname: Jens
Spezielle Interessen: Geschichte um Hans Hass, Technik und Geschichte der Firmen Poseidon und Barakuda

Re: Barakuda Baramat 2002 - auch Witwenmacher genannt

Beitragvon Franz » Mi 6. Okt 2021, 17:42

Jens!
Den modernen Mistral kann man vergessen. Die alten von Medi, Dräger, La Spirotechnique und viele andere sind um Längen besser. Du solltest mal auf eines unserer Treffen kommen. Am kommenden Samstag sind wir in der Nähe von Bingen zum Tauchen mit alten Ausrüstungen. Wohnst Du weit davon entfernt?

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1113
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Barakuda Baramat 2002 - auch Witwenmacher genannt

Beitragvon Kratermann » Mi 6. Okt 2021, 17:56

Am kommenden Samstag bin ich in der Nähe von Leipzig - zum Nacht-Tauchen. Bingen ist auch ganz schön weit weg von mir - ich komme aus Süd-Ost-Thüringen.
Schade, aber irgendwie klappt das schon mal.
Ich habe mir gerade mal ein paar Angebot für die La Spirotechnique Mistral angeschaut - man wir hier ja förmlich süchtig gemacht... Aber Medi wäre auch eine Alternative.

Viele Grüße,
Jens
Benutzeravatar
Kratermann
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 3. Sep 2021, 17:43
Vorname: Jens
Spezielle Interessen: Geschichte um Hans Hass, Technik und Geschichte der Firmen Poseidon und Barakuda

Re: Barakuda Baramat 2002 - auch Witwenmacher genannt

Beitragvon Franz » Mi 6. Okt 2021, 20:24

Hallo Jens,

wir halten immerwieder Treffen im Osten ab, da ergibt sich eine Gelegenheit. In der Nähe von Leipzig wohnen einige unserer Mitglieder. Medi wird gesammelt, restauriert und gepflegt. Die Technik ist robust, sicher und langlebig.

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1113
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Barakuda Baramat 2002 - auch Witwenmacher genannt

Beitragvon Frank » Do 7. Okt 2021, 08:34

Hallo Jens,

für nächstes Jahr ist unser großes Internationales Treffen für Leipzig vorgesehen (Termin steht noch nicht final fest - vermutlich Mitte/Ende Juni) - das könnte ja vielleicht klappen...

Gruß

Frank
Frank
1. Vorsitzender
 
Beiträge: 101
Registriert: Sa 2. Jul 2011, 20:21
Wohnort: Hemmingen bei Stuttgart
Vorname: Frank
Spezielle Interessen: Tauchgeschichte, Entwicklung der Atemregler

Re: Barakuda Baramat 2002 - auch Witwenmacher genannt

Beitragvon Kratermann » Do 7. Okt 2021, 12:10

Hallo Frank,

na dann werde ich mir das schon einmal grob vormerken.

Viele Grüße,
Jens
Benutzeravatar
Kratermann
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 3. Sep 2021, 17:43
Vorname: Jens
Spezielle Interessen: Geschichte um Hans Hass, Technik und Geschichte der Firmen Poseidon und Barakuda

Re: Barakuda Baramat 2002 - auch Witwenmacher genannt

Beitragvon oxydiver » Sa 9. Okt 2021, 00:24

Hallo Jens,

hier mal ein Handbuch. In unserem Archiv ist noch mehr. Ich wohne übrigens bei Leipzig :-)
Gruß Micha
Dateianhänge
baramat-2001-betriebsanleitung-dt.pdf
(1.82 MiB) 84-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 616
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Barakuda Baramat 2002 - auch Witwenmacher genannt

Beitragvon Kratermann » Sa 9. Okt 2021, 07:56

Hallo Micha,

vielen Dank für das Dokument.

Da laufen wir uns bestimmt irgend wann einmal über den Weg.
Ich mache zum Beispiel jetzt gleich das Notebook aus und fahre an den Schladitzer See.
Dort verbringe ich den ganzen Tag mit etwas völlig Verrücktem: Mit Tauchen...


Viele Grüße,
Jens
Benutzeravatar
Kratermann
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 3. Sep 2021, 17:43
Vorname: Jens
Spezielle Interessen: Geschichte um Hans Hass, Technik und Geschichte der Firmen Poseidon und Barakuda

Re: Barakuda Baramat 2002 - auch Witwenmacher genannt

Beitragvon Lefrog » So 21. Nov 2021, 17:55

Hallo Jens,
Der Baramat wurde meines Wissens von Burghardt Jentsch ehemaliger Refa Mann bei Barakuda - Gründer der Firma Nautec konstuiert.
Bei den ersten Modellen(2000) sollen sich die Vereisungsschutz Gummikappen gelöst haben und die Kolbenstifte rausgeflogen seien.
So kam der Baramat zu seinen Namen.
Der Baramat war damals eine fortschrittliche Konstruktion denn der Aussendruck wurde über die Kolbenstifte übertragen.
Somit war der Kolben und die Feder innen trocken. Eben etwas anders als die Hohlkolben mit dem großen S . ;)

Viele Grüße
Lefrog
Benutzeravatar
Lefrog
Nichtmitglied
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 20. Nov 2021, 12:15
Vorname: Peter
Spezielle Interessen: Tauchgeschichte

Nächste

Zurück zu Einschlauchregler



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron