DRÄGER Gurtzeug

Alle Arbeiten und Methoden

Re: DRÄGER Gurtzeug

Beitragvon Franz » Mi 1. Okt 2014, 05:52

Jürgen,

das abgedrehte Ventil schicke ich Dir zusammen mit der Zugstange. Vorher wird das blanke Messing noch "Verchromt". Das Lederteil kupfere ich ab und mache genug Detailfotos. Ein Sattler sollte die Nähte authentisch nähen. Man müsste neue 7l Flaschen mit kleinkonischem Gewinde irgendwo erwerben können.

: )

Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: DRÄGER Gurtzeug

Beitragvon Monomat » Mi 1. Okt 2014, 18:16

Hallo Franz,

das wäre Prima. Ich werde das abgedrehte Teil gegen ein normales Ventil tauschen und schicke Dir das zusammen mit dem Brustgurtteil zu. Zugstange vorhanden Flaschen habe ich auch.Lasse Sie in nächster zeit tüven und lackieren. Das Paket mit dem DA 58 (Finimeter, Gurte) kommt morgen..... Ein Sattler lässt sich finden

Jürgen
Benutzeravatar
Monomat
Nichtmitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: Di 27. Mär 2012, 18:06
Vorname: Jürgen

Re: DRÄGER Gurtzeug

Beitragvon oxydiver » Do 9. Okt 2014, 19:11

dräger und 713 1.jpg
Hallo,

erstaunlicherweise wurde "Euer" Gerät in der DDR bei der Ausbildung der GST Taucher verwendet. Folgende Bildausschnitte stammen aus Fotos der Marineschule „August Lütgens“ (Zentrale vormilitärisch-maritime Ausbildungsstätte der Gesellschaft für Sport und Technik) bei Tauchgängen in der Ostsee vom Schulschiff "Partisan" aus dem Jahr 1958.

Gruß Micha

Das Medi 713 wurde mit 2x7l getaucht statt mit 2x3l!
Dateianhänge
dräger 2.jpg
dräger 2.jpg (73.56 KiB) 7929-mal betrachtet
dräger 1.jpg
dräger 1.jpg (101.19 KiB) 7929-mal betrachtet
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 550
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: DRÄGER Gurtzeug

Beitragvon Franz » Sa 11. Okt 2014, 19:46

Micha,

vielleicht habe ich eine Spur gefunden, die beweist, daß es bei Dräger in den 50er Jahren auch andersfarbige Tauchflaschen und Schellen gab.

Atlantic sw 1.jpg
Das Foto zeigt mein blaues Gerät in schwarz/weiß. Zwischen den dunkelblauen Schellen und den mittelblauen Flaschen herrscht ein deutlicher Helligkeitsunterschied. Die dunkelblau eloxierten Schellen sehen schwarz aus.

Atlantic SW 2.jpg
Der Kontrast zwischen Schellen und Flaschen stimmt einigermaßen mit dem Gerät auf diesem historischen Foto überein. Die Schellen sind mit Sicherheit auch dunkelblau eloxiert. Das könnte also ein blaues Gerät sein. . . .

Atlantic SW 3.jpg
Bei diesem Gerät gibt es fast keinen Kontrast zwischen den Schellen und den Flaschen, es ist wohl grau in grau lackiert.
Atlantic SW 3.jpg (229.92 KiB) 7907-mal betrachtet

Dräger PA60 1.jpg
Hier eine Abbildung von Dräger, der Farbkontrast am PTG entspricht jenem Gerät weiter oben mit dem Seemann im gestreiften T-Shirt. Das Katalog-Titelbild ist gekontert, die Reserveschaltung sitzt auf der falschen Seite. . .

Es könnte also sein, daß es blaue Flaschen gab. Der beste Beweis wäre ein Farbfoto aus jener Zeit.
Die Flaschen der ersten "Delphin II"-Tauchgeräte sollen in der gleichen grünen Farbe lackiert gewesen sein wie der Automat. Auch die Tiefenmesser von Dräger waren in jenem Grün. Ich warte noch auf Bilder hierzu und werde sie hier nach Erhalt einstellen.

: )
Franz
Zuletzt geändert von Franz am Mi 22. Okt 2014, 10:00, insgesamt 6-mal geändert.
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: DRÄGER Gurtzeug

Beitragvon Franz » Di 21. Okt 2014, 10:21

Freunde des "Atlantic"-Winterprojekts!

Die Dräger Druckmesserleitung ist ganz anders aufgebaut als ich mir gedacht habe. Am Finimeterende kann man die verchromte Tülle abschrauben nachdem der Druckmesser entfernt ist. Dazu den Schlauch in Längsrichtung zusammen drücken und das frei gewordene Rohrstück im Schraubstock einspannen. Dann läßt sich das Ende auseinander schrauben. Der gewellte Schlauch kann danach seitlich abgezogen werden. Dieser dient nur zum Schutz. Im Kern ist ein 5 mm dickes Stahlseil zum Vorschein gekommen. Um dieses ist eine Kupferleitung in engen Windungen gewickelt. Die Kupfer-Hochdruckleitung ist mit dem Stahlseil und den Endstücken verlötet. Das Ventilende läßt sich nicht zerlegen, Tülle und Linksgewindeteil sind fest miteinander verlötet.
Bei dem alten Schlauch vom „Atlantic“ geht das nicht so leicht, das Gewinde sitzt fest, WD 40, mal sehn. Ich werde wohl die Finger davon lassen um nichts zu beschädigen.

L1110169#.jpg
Die zerlegte Druckmesserleitung, rechts das Ventilende.

L1110170#.jpg
Die gewundene Hochdruck-Kupferleitung mit dem Stahlseil in der Mitte.

L1110171#.jpg
Druckmesser Seite

: )
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: DRÄGER Gurtzeug

Beitragvon Franz » Mi 22. Okt 2014, 10:05

Die Flaschen der ersten "Delphin II"-Tauchgeräte sollen in der gleichen grünen Farbe lackiert gewesen sein wie der Automat. Auch die Tiefenmesser von Dräger waren in jenem Grün. Ich warte noch auf Bilder hierzu und werde sie hier nach Erhalt einstellen.

Liebe Farbhistoriker!
Die obige Meldung hat sich als Irrtum heraus gestellt. Sven Eric Jörgenson war der Meinung ein Farbfoto von einem grünen "Delphin II" PTG zu besitzen:
rug_paa_vej_i_vandet#.jpg

Es ist leider in schwarz/weiß. Der Atemregler ist ein PA51 von Dräger, dessen Gehäuse ist blau. Die Flasche ist mit Sicherheit nicht in der gleichen Farbe lackiert, sie ist viel zu dunkel. Na ja, die grünen Tiefenmesser gab es jedenfalls.

Ich habe Sven Eric zu dem Bild befragt, es wurde 1957 aufgenommen: "The diver on the picture is Niels Jørgen Rasmussen, the other man is Åge Skjelborg who in 1956 found parts of the wiking ships in Roskilde Fjord".

: )
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: DRÄGER Gurtzeug

Beitragvon Franz » Do 30. Okt 2014, 06:19

Hallo Jürgen,

wie ist der Stand bei deinem Atlantic-Winterprojekt? Ich bin aus Dräger-Gurtzeug Fan-Kreisen gefragt worden.

: )
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: DRÄGER Gurtzeug

Beitragvon Monomat » Do 30. Okt 2014, 19:11

Hallo Franz,

gestern kam der alte Pressluftatmr an, wegen den benötigten Gurten. Mit dabei auch ein etwas küzerer Finimeterschlauch. Farbe: helles Grüngrau. Nicht braunbeige wie das Original.
Die alten Ventile sind noch nicht nicht zerlegt. WD 40 muß noch wirken....
Sattler für Lederteil ist gefunden: aus der KFZ- Oldtimer Restaurierung.

Nach etwas ruhigerem Fahrwasser im Beruf in einigen Wochen gehts weiter. Der Winter kommt ja noch.


Jürgen
Benutzeravatar
Monomat
Nichtmitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: Di 27. Mär 2012, 18:06
Vorname: Jürgen

Re: DRÄGER Gurtzeug

Beitragvon Monomat » Do 30. Okt 2014, 20:39

Nochmal Hallo,

ein hinweis zum Kontrast bzw zur Grautonscala der s/w Fotos:
es gab panchromatische und orthochromatische SW-Filme. der Grauton- Kontrast z.B. für Farbton Rot stellt sich bei beiden Filmentypen verschieden dar. Habe die Info von Militärhistorikern und Modellbauern, die verschiedene Grün- und Grautöne von S/W Abzügen ermitteln wollen. Schwieiriges Unterfangen...

Jürgen
Benutzeravatar
Monomat
Nichtmitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: Di 27. Mär 2012, 18:06
Vorname: Jürgen

Re: DRÄGER Gurtzeug

Beitragvon Franz » Fr 31. Okt 2014, 06:17

Hallo Jürgen,

die Schwaz/Weiß-Fotos der Atlantic-Geräte zeigen nur, daß es verschiedene Lackierungen gab. Der wirkliche Beweis für blaue Flaschen ist ein Farbfoto oder Text. Ich werde mein Gerät nicht um lackieren, sobald ich das täte, käme am nächsten Tag das ersehnte Farbfoto. . .

Schicke mal ein Bild (Farbfoto bitte) von den etwas kürzeren Finimeterschlauch. Der am "Atlanitc" ist auch kürzer, dessen Tüllen sind hochglanzverchromt.

: )
FR
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: DRÄGER Gurtzeug

Beitragvon Monomat » Fr 31. Okt 2014, 16:05

Also hier mal die Bilder des längeren (41,3 cm ) und des grüngrauen kürzeren (38,3cm) Finimeterschlauches. Die Anschlussgewinde etc. sind fast identisch
Dateianhänge
012.JPG
012.JPG (113.57 KiB) 7987-mal betrachtet
011.JPG
011.JPG (87.66 KiB) 7987-mal betrachtet
010.JPG
010.JPG (112.53 KiB) 7987-mal betrachtet
009.JPG
009.JPG (118.8 KiB) 7987-mal betrachtet
007.JPG
007.JPG (139.1 KiB) 7987-mal betrachtet
Benutzeravatar
Monomat
Nichtmitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: Di 27. Mär 2012, 18:06
Vorname: Jürgen

Re: DRÄGER Gurtzeug

Beitragvon Franz » Sa 1. Nov 2014, 06:28

Hallo Jürgen!

Das Linksgewinde am Druckmesserschlauch vom "Atlanic" hat ein Außendurchmesser von 12 mm. Dräger ist danach auf 16 mm Durchmesser umgestiegen.
Den "Atlantic-Schlauch" kann man in Längsrichtung nicht zur Demontage zusammenschieben. Er sitz bombenfest in den Tüllen. Ich lasse die Finger davon, sonst ist er am Ende noch mehr beschädigt.
Falls mir so einer mal über den Weg rollt, kann ich ihn immernoch ersetzen. Den Schaden an der Hülle kann man auch als "Vorteil" sehen, so läßt sich zeigen wie der Schlauch innen aufgebaut ist.

Druckmesserleitung.JPG
In der Umhüllung sind zwei Drahtspiralen neben dem Stahlseil eingebaut. Einmal die Hochdruck-Kupferleitung und dann, wohl für besseren Schutz, die Stahlspirale hier im Bild zu sehen. Die Druckmesserleitungen waren mit sehr viel Aufwand gemacht und sicher teuer. . .


: )
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: DRÄGER Gurtzeug

Beitragvon Monomat » Sa 1. Nov 2014, 10:08

Hallo,

ich glaube, dass der Schlauch deswegen bombenfest in der Tülle des Linksgewindes sitzt, weil er total kaputt ist. Vielleich "klebt" er förmlich drin.

Wie wäre denn folgende Lösung:

Abschneiden des größeren Gewindes eines nicht so kostbaren "Ersatzteils" und dann Einbau eines Adaptergewindes:
Abschneiden des großen Gewindes bündig mit der Tülle, dann Einschneiden eines passenden Gewindes in die Metallfassung /Tülle. Die ist ja innen hohl. Evtl Durchmesser und Tiefe der Bohrung nacharbeiten.
Am freien Ende dieses Metallstückes wäre dann das passende Linksgewinde für das Ventil aufgeschnitten.

Jürgen
Benutzeravatar
Monomat
Nichtmitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: Di 27. Mär 2012, 18:06
Vorname: Jürgen

Re: DRÄGER Gurtzeug

Beitragvon Franz » Di 4. Nov 2014, 08:13

Jürgen,
an dem Original werde ich nichts ändern. Irgendwann "taucht" einer im besseren Zustand auf. Demnächst müssen meine Flaschen zum Tüff, ich frage mal in der Atemschutzwerkstatt nach deren Antiquitäten, vielleicht findet sich was. vorsichtshalber nehme ich gleich eine Kiste Wein mit.

In den nächsten Tagen kupfere ich die Konturen des Lederteils am Bauchgurt für dich ab. Details werden fotografiert und vermaßt. . . Der Sattler kann dann loslegen.

: )
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: DRÄGER Gurtzeug

Beitragvon oxydiver » Do 6. Nov 2014, 15:13

Hallo,

ich glaube da hinter dem 713 liegen zwei Geräte, blauer Regler und silberne Flasche....

Gruß Micha
Dateianhänge
Dräger.jpg
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 550
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: DRÄGER Gurtzeug

Beitragvon Franz » Fr 7. Nov 2014, 13:37

Micha,

Jürgen Sauer will bei seinen Kumpels von der Marine fragen, mal abwarten was da kommt.

: )
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: DRÄGER Gurtzeug

Beitragvon Monomat » Fr 28. Nov 2014, 10:28

Hallo zusammen,

schaut mal diese Bilder an - und überseht mal den falsch montierten Automaten:
Dateianhänge
002.JPG
002.JPG (114.69 KiB) 9240-mal betrachtet
001.JPG
001.JPG (112.3 KiB) 9240-mal betrachtet
Benutzeravatar
Monomat
Nichtmitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: Di 27. Mär 2012, 18:06
Vorname: Jürgen

Re: DRÄGER Gurtzeug

Beitragvon Monomat » Mi 4. Feb 2015, 19:10

Hallo Restaurateure,

ich bin momentan dabei, die Flaschen zur Lackierung vorbereiten zu lassen. Fachleute sagten mir allerdings heute, dass ein Abbeizen der alten Farbe ist absolut nicht ratsam ist, da dadurch die Stahllegierung beeinflußt wird und somit zum Schaden an der Flasche führen kann. Besser ist das vollständige Entfernen der Lackierung durch Sandstrahlen etc. Auch wenn dadurch die Verzinkung komplett entfernt wird und durch eine entsprechende Grundierung uznd 2K-Lack ersetzt wird.
Nachdem ich die Sammlung zu diesem Themenbereich auf der Seite von Lothar gelesen habe, nun die Frage an Euch:
Was Tun?

Jürgen
Benutzeravatar
Monomat
Nichtmitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: Di 27. Mär 2012, 18:06
Vorname: Jürgen

Re: DRÄGER Gurtzeug

Beitragvon Franz » So 8. Feb 2015, 05:52

Hallo Jürgen,

daß Ablaugen, das metallische Gefüge der Pressluftflaschen verändert, kann ich mir nicht vorstellen. Schließlich wird Abbeizer in Blechdosen verkauft, . . . Früher habe ich meine Flaschen selbst lackiert und die alte Farbschicht abgebeizt. Die Flaschen sind immernoch in Betrieb. Was waren das für "Fachleute", Lackierer? Um sicher zu sein, würde ich mal in einer Atemschutzwerkstatt nachfragen. Hubertus Bartmann, TÜV Sachverständiger aus Bayern, kennt sich bestimmt auch damit aus: tauch@t-online.de

: )
Franz
Zuletzt geändert von Franz am So 8. Feb 2015, 20:53, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: DRÄGER Gurtzeug

Beitragvon Franz » So 8. Feb 2015, 06:56

Jürgen,

hier eine Zeichnung und ein Foto vom Lederteil:

img730#.jpg
Das große Lederteil ist 4, 5 mm dick, die 25 mm breiten Gurte sind 3, 5 mm stark.

L1120273#.jpg
Es gibt noch mehr Fotos, ich sende sie dir in höherer Auflösung per Email.


: )
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

VorherigeNächste

Zurück zu Reparatur / Restauration



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste