Deformiertes Gummi

Alle Arbeiten und Methoden

Deformiertes Gummi

Beitragvon Franz » Do 6. Sep 2012, 15:50

Hallo!

Weis jemand wie man Gummiteile, die über Jahre verbogen gelagert wurden und ihre ursprüngliche Form dabei verloren haben, wieder in die richtige Form bringt?

L1050786.JPG
Ganz "schön" schief . . . .


Bisher habe ich mir damit geholfen längere Zeit in die Gegenrichtung zu biegen. Vielleicht kennt jemand eine bessere und schnellere Methode. . .

Mit unverbogenem Gruß,

Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Deformiertes Gummi

Beitragvon oxydiver » Sa 8. Sep 2012, 05:49

Hallo Franz,

zu diesem Thema lief mal vor jahre ein Thema in der Newsgroup tauchen : https://groups.google.com/group/de.rec. ... af4452d268 . Ergenis sinngemäß... so richtig geht es wohl (dauerhaft) nicht.
Daneben kann man wohl auch durch einlegen ich warmen Weichspüler Effekte erziehlen. Weichspüler geht übrigens sehr gut um alte verblasste Kunststoffteile (z.B. im Auto) auszupeppen :-)

Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 550
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Deformiertes Gummi

Beitragvon Franz » Sa 8. Sep 2012, 15:52

Hallo Micha,

das mit dem Weichspüler probiere ich mal aus. Hier ein paar Bilder die zeigen wie ich das bisher gemacht habe:

L1050797.JPG
Mit Klebeband werden die verformten Teile wieder in die Gegenrichtung gezogen/überdehnt. . . .


L1050800.JPG
Auch verbogene Faltenschläuche kann man so wieder hinbiegen. Dieser hier war in der Mitte fast rechtwinklig verbogen. Irgend ein Stümper hat ihn in eine enge Schachtel gezwängt.


Nach einigen Tagen in der neuen "Zwangshaltung" stehen die Teile wieder normal, manchmal dauerts auch Wochen.

Armbänder von Tiefenmessern aus PVC kann man mit Warmluft wieder gerade bekommen. Diese nehmen wie von Geisterhand ihre alte gerade Form wieder an. . .

In dem von Dir genannten Forum ist zu Lesen:

Von der mechanischen Seite aus betrachtet verformt sich ein Kunststoff
(gilt auch für jeden anderen Werkstoff auch) bei der Aufbringung einer
Kraft zuerst im Energieelastischen bereich. Solange die
Kraftaufbringung die Streckgrenze nicht überschreitet, geht der
Kunststoff in die ursprüngliche Form zurück. Bei überschreiten der
Streckgrenze kommen wir in den entropieelastischen Bereich - der
bleibenden Verformung, wobei sich der Kunststoff dann im Bereich der
energieelastischen Verformung zurückbildet. Ich vermute das
energieelastische Verhalten sind deine Isomere mit
Formerinnerungsvermögen??? Der Rest bleibt als Verformung zurück.
Anders formuliert – Ich verbiege etwas und ein kl. Stück federt es
dann zurück.

Der Punkt des Überganges von energieelastischer Verformung zu einer
entropieelastischen Verformung ist ein Faktoren von Temperatur, Kraft
und Zeit. In unserem Fall war die Zeit ausschlaggebend.

„Während nach dem Hooke’schen Gesetz Spannung und Verformung mit dem
Elastizitätsmodul als Konstante zeitunabhängig proportional sein
sollen, nimmt auch im Bereich geringer Verformung von Polymeren die
einer konstant gehaltenen Verformung entsprechende Anfangsspannung mit
der Zeit ab (Relaxation), die einer konstant gehaltenen Spannung
entsprechende Verformung mit der Zeit zu und geht auch nach der
Aufhebung der Spannung nicht vollständig zurück (Kriechen). Das Ausmaß
von Relaxation oder Kriechen unter einer bestimmten Beanspruchung ist
von der Beanspruchungs-Zeit und –Temperatur abhängig.“ Saechtling
Kunststofftaschenbuch 23. Ausgabe ISB N 3-446-14611-3


Oh Mann, das Hook'sche Gesetz habe ich glatt vergessen, Hook (Das war doch ein Pirat?) hin, entropieelastisch her, alles theoretisches Gedöns, meine "Zurückbiegemethode" hat schon immer funktioniert, dauert halt.

Gruß, Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Deformiertes Gummi

Beitragvon Franz » So 2. Mär 2014, 08:33

Hallo Zusammen!

Inzwischen habe ich eine ganz gute Methode gefunden Faltenschläuche wieder hinzubiegen.
Atemregler Dräger PA 61-1.jpg
Die Schläuche waren deformiert, krumm wie Hund. . . Abhilfe schaffte ein etwas stärkerer Draht der mit Alufolie umwickelt den Schlauch ausfüllt. So konne er in natürliche wirkende Kurven gebogen werden. . . Mal sehn was passiert, wenn ich die Füllung in einigen Jahren wieder heraus nehme. . .


: )

Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .


Zurück zu Reparatur / Restauration



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron