MEDI Flaschenbrücke gesucht

Alle Arbeiten und Methoden

MEDI Flaschenbrücke gesucht

Beitragvon oxydiver » Fr 5. Aug 2016, 07:28

Hallo,

nachdem meiner Tochter Ihr niedliches Doppel 4 geklaut wurde möchte ich ein neues bauen. Hat jemand zufällig eine Medi-Flaschenbrücke übrig?

Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 550
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: MEDI Flaschenbrücke gesucht

Beitragvon Lothar » Fr 5. Aug 2016, 09:40

Hallo Micha,
geklaut ??? Sollten wir das publik machen?
Willst Du 'ne 7-l-Brücke nehmen, damit es breiter liegt, oder 'ne 4-l-Brücke?
Jürgen Sauer sollte noch welche haben.
Ich hab' 'ne 7-l- drin und als Schelle nur einen Gurt mit 'nem Spannklotz dazwischen.
Bin sehr zufrieden damit.
Gruß,
Lothar
voit-trieste-ptg4b-04k.jpg
Benutzeravatar
Lothar
Administrator
 
Beiträge: 243
Registriert: Sa 25. Jun 2011, 19:50
Wohnort: Dresden
Vorname: Lothar

Re: MEDI Flaschenbrücke gesucht

Beitragvon oxydiver » Fr 5. Aug 2016, 09:54

Hallo Lothar,

ja es war eine 7l Brücke und dieses Gerät, es ist in der Nacht vom 16. zum 17 Juli auf dem Campinglatz http://www.hasse-see.de/ zusammen mit dem Jacket geklaut worden.

Gruß Micha
Dateianhänge
D4_1.jpg
D4_1.jpg (18.48 KiB) 8410-mal betrachtet
D4.jpg
D4.jpg (17.69 KiB) 8412-mal betrachtet
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 550
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: MEDI Flaschenbrücke gesucht

Beitragvon Franz » So 7. Aug 2016, 13:19

Micha,

hier liegen unbenutzte 4l Flaschen, TÜV abgelaufen, kleinkonisch. Lackierung weiß mit schwarzem Ring.

@ Lothar, auf deinem Doppelvierer fehlt ein ganz bestimmter Aufkleber : )

: )
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: MEDI Flaschenbrücke gesucht

Beitragvon Lothar » Mo 8. Aug 2016, 15:12

Hallo Franz,
der ist innen , damit er sich nicht abnutzt.
Benutzeravatar
Lothar
Administrator
 
Beiträge: 243
Registriert: Sa 25. Jun 2011, 19:50
Wohnort: Dresden
Vorname: Lothar

Re: MEDI Flaschenbrücke gesucht

Beitragvon oxydiver » Di 9. Aug 2016, 03:29

Hallo,

das Thema Flaschenbrücke hat sich erst mal erledigt, Martin K. hatte noch eine. Da es gerade preiswerte 5l O2 Flaschen gab, werde ich diese zum D5 umbauen. Da hat man (Sie) ein bisschen mehr Luft. Da ich noch ein Medi Reserveventil habe, mache ich das richtig klassisch (an die zweite Flasche kommt ein Medi Doppelventil für den Reserveregler). D4 bzw. 4 Liter Flaschen habe ich noch genug (danke für das Angebot Franz).

Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 550
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: MEDI Flaschenbrücke gesucht

Beitragvon Monomat » Mi 10. Aug 2016, 19:34

Hallo Lothar,

Dein 2 x 4Liter Gerät interessiert mich in einem Detailpunkt: sind am Regler die Mitteldruckanschlüsse mit "Swiffel-" Gelenken montiert?

Jürgen
Benutzeravatar
Monomat
Nichtmitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: Di 27. Mär 2012, 18:06
Vorname: Jürgen

Re: MEDI Flaschenbrücke gesucht

Beitragvon Lothar » Mi 10. Aug 2016, 19:47

Hallo Jürgen,
im Falle des Voit Trieste sind das Swivel, damit die Schläuche schön nach unten weg gehen.
Es ist einer am HD-Abgang und einer für den Inflator, der bei mir allerdings an Steuerbord unten am Wing sitzt.
Ein kurzer MD- Schlauch für eine zweite zweite Stufe würde gerade nach Steuerbord weg und unter meinem Arm nach vorn gehen, ein langer (1,5 m) würde auch mit Swivel nach unten und, leicht am Bauchgurt befestigt, wieder von unten hoch kommen.
Das sind Swivel von Nautec, die sehr bequem zu handhaben sind.
Bei anderen Reglern versuche ich, ohne Swivel auszukommen, es sind einfach ein paar Dichtstellen mehr.
Aber bei mir geht gute Schlauchführung (eng an Gerät und Körper) vor der Angst vor Undichtheit.
Passende Nullringe habe ich meist dabei.
Ich habe auch am Bailout-Mundregler einen Swivel oder ein Winkelstück, damit der Schlauch von unten kommen kann.
Benutzeravatar
Lothar
Administrator
 
Beiträge: 243
Registriert: Sa 25. Jun 2011, 19:50
Wohnort: Dresden
Vorname: Lothar

Re: MEDI Flaschenbrücke gesucht

Beitragvon oxydiver » Do 11. Aug 2016, 04:55

Hallo 2x4er,

da wir bei den 4 Liter Doppelpacks gelandet sind, ich hab auch noch eins. Die bekommt man incl. "Backplate" und Bebänderung von MEDI oder Dräger fast geschenkt :-)

PA2x4TG.jpg
PA2x4TG.jpg (78.13 KiB) 8339-mal betrachtet


Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 550
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: MEDI Flaschenbrücke gesucht

Beitragvon oxydiver » So 14. Aug 2016, 11:29

Hallo,

das Retro Doppel 5 ist nun fertig. Tip: Als Dichtungen sind so genannte Usit-Ringe drin, eigenlich aus dem Hydraulikbereich. Die eignen sich sehr gut als Fieberdichtungsersatz, sind selbstdichtend und selbstzentrierend. Man braucht eigentlich nur handfest anziehen, beim Doppelpack aus Stabilitätsgründen natürlich nicht.
Dateianhänge
d5_1_w.jpg
d5_2_w.jpg
usit dichtung 3_w.jpg
usit dichtung_w.jpg
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 550
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: MEDI Flaschenbrücke gesucht

Beitragvon Franz » So 14. Aug 2016, 13:21

Hallo Micha,

das ging ja schnell! "Usitringe" kannte ich bis dato nicht, wieder etwas dazu gelernt. . .
Jetzt brauchst Du nur noch Schaldämpfer, dann machen die Kompaktregler richtig Spaß.

Ein bandscheibenfreundliches Doppelfünfer verwende ich abundzu auch. Man liegt flascher im Wasser, um das auszugleichen wird der Bleigurt tiefer getragen. Die ehemalingen O²- Flaschen sind von der Bundeswehr, 50 Jahre alt. . . Beim TÜV gab es keine Probleme, innen blank wie neu. Wenn es 6l kleinkonische 200 bar Flaschen gäbe würde ich ein D6 bauen. Das hätte die ideale Kiesgrubengröße. Beim D7 sind nach 80 bis 90 Minuten meist noch 80 bar drin. . .

Schönen Sonntag noch,

Franz
Zuletzt geändert von Franz am Fr 9. Sep 2016, 05:21, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: MEDI Flaschenbrücke gesucht

Beitragvon oxydiver » So 14. Aug 2016, 16:45

Hallo Franz,

das sind ja diese 5l Bundeswehr O2 Flaschen. Die sahen innen tatsächlich noch astrein aus, fast wie irgendwie grau beschichtet. Oder ist das noch der Zunder?
Ich denke mit D5 also 10 Liter kommt die Tochter gut hin bei den normalen Baggersee Tauchgängen, D4 reichte ja auch immer. Hab eben mal gewogen, ein volles D4 wiegt aber nur 13,xx kg (wie eine volle 10er) das D5 mit 120 bar 16,xx kg. Sieht also evtl. (im HTG Sinne) cooler aus :-), ist aber schwerer, mal sehen.

Gruß Micha
Der wenn schon mit Luft, unschallgedämpft taucht.
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 550
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: MEDI Flaschenbrücke gesucht

Beitragvon Monomat » Mo 5. Sep 2016, 18:01

Hallo Franz,

für Feuerwehr Pressluftatmer aus den 1990ern bis 2000ern (z.B. Dräger PA 80 etc...) hat Dräger kleinkonische 6 Liter Flaschen mit 3oo Bar gebaut, bzw. bauen lassen. den Durchmesser schätze ich aus der Erinnerung auf die 5 Liter Pressluftflaschen. Heutzutage sind diese Flaschen aus Kunststoff, weil etwas leichter.

Hallo Micha,

ist das ein Schreibfehler oder nur nicht voll gefüllt gewogen: Gewicht des D5 mit 120 bar? Die sind doch auch bis 200 bar zugelassen, oder?

Jürgen
Benutzeravatar
Monomat
Nichtmitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: Di 27. Mär 2012, 18:06
Vorname: Jürgen

Re: MEDI Flaschenbrücke gesucht

Beitragvon Lothar » Do 8. Sep 2016, 15:55

Hallo Micha,
welchen Usit-Dichtungsring hast Du für die MEDI-Brücke genommen?
Hast Du auch noch gleich einen Link, wo's die gibt?
Benutzeravatar
Lothar
Administrator
 
Beiträge: 243
Registriert: Sa 25. Jun 2011, 19:50
Wohnort: Dresden
Vorname: Lothar

Re: MEDI Flaschenbrücke gesucht

Beitragvon oxydiver » So 18. Sep 2016, 08:10

Hallo Lothar,

bin wieder im Lande. ich hatte folgende Usit Ringe bestellt:

http://www.usit-ring-shop.de/epages/102 ... ucts/BS821

Sehr schneller problemloser Versand und Abwicklung.

Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 550
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.


Zurück zu Reparatur / Restauration



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste