Russischer Armbandkompass

Tiefenmesser, Tauchcomputer, Uhren,...

Russischer Armbandkompass

Beitragvon Franz » Di 25. Sep 2018, 10:45

Hai!

Zu diesem Kompass suche ich eine ins Deutsche übersetzte Bedienungsanleitung:

Kompass Russland.jpg


Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1059
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Russischer Armbandkompass

Beitragvon oxydiver » Mi 26. Sep 2018, 06:59

Ich hab gar keine, hast Du ne russische? Die könnte man ja mittels Scan und OCR Texterkennung übersetzen lassen?

Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 531
Registriert: So 16. Okt 2011, 20:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Russischer Armbandkompass

Beitragvon Franz » Mi 26. Sep 2018, 07:15

Hallo Micha,

leider habe ich keine Bedienungsanleitung. Ich frage in St. Petersburg bei Alexander Sledkov nach.

Vielleicht ist er bei "KIPZ" hergestellt worden?
KM40.pdf
(169.52 KiB) 48-mal heruntergeladen

http://www.kipz.ru/

Dort frage ich ebenfalls nach.

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1059
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Russischer Armbandkompass

Beitragvon Franz » Mi 26. Sep 2018, 08:50

Micha und alle Freunde russischer Tauchtechnik!

KIPZ ist der Hersteller, bis zum Wochenende haben wir die Bedienungsanleitung im Original und in englischer Übersetzung.

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1059
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Russischer Armbandkompass

Beitragvon oxydiver » Mi 26. Sep 2018, 09:55

Prima Franz,

da bin ich ja gespannt was da drinstehen kann und es erinnert mich daran die Peilmarken meines Exemplars zu erneuern. Die sind nämlich bei mir abgebrochen. Hast Du zufällig ein paar mg Leuchtpigmente für mich übrig?

Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 531
Registriert: So 16. Okt 2011, 20:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Russischer Armbandkompass

Beitragvon Franz » Mi 26. Sep 2018, 10:06

Micha,
Leuchtpigmente, ich verwende eine Spraydose aus dem Baumarkt. Das taugt zwar nicht sonderlich aber die Preise von Superluminova will ich nicht bezahlen. Die sind nicht soooviel bessser, meine Uhr war damit beschichtet (Sinn) nach einigen Monaten war die "Leuchtkraft" dahin. . . .

Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1059
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Russischer Armbandkompass

Beitragvon oxydiver » Mi 26. Sep 2018, 16:38

In einem Uhrenforum hab ich gelesen das Zeug https://www.ebay.de/itm/LEUCHTMASSE-Leu ... 1974378714 soll gut leuchten. Werde es mal bestellen.

Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 531
Registriert: So 16. Okt 2011, 20:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Russischer Armbandkompass

Beitragvon Franz » Mo 1. Okt 2018, 14:14

Freunde der richtigen Richtung, Gegner des Polsprungs. . .

diese Anleitung kam eben aus Russland, leider die falsche. . .

KM 40 2.pdf
(487.63 KiB) 38-mal heruntergeladen
KM40[1].pdf
(168 KiB) 37-mal heruntergeladen



Ich habe nochmal nach dem anderen Modell von weiter oben gefragt.

In Geduld,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1059
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Russischer Armbandkompass

Beitragvon GKAM » Mo 1. Okt 2018, 21:09

Hi Franz, the diving compass КНМ (Компас наручный Морской) is designed for a max depth of 50m. Compass size 50 X 50 X 40 mm, weight 0.25 kg.

/GKAM

компас наручный морской (КНМ) водолазный СССР. | KNM (KHM in cyrillic letters)

The letters KNM stand for the three Russian words Compass, naruchny, magnetny (i.e. compass, wrist, magnetic). The compass (Fig. 51) is used to work out direction under water. It can also be used on the surface during the day or night.

The KNM magnetic wrist compass for divers consists of the three main parts: body (4), card (3) and base (7). The compass body is a truncated cone made of transparent plastic. The bottom part of the cone is joined to the base. A scale (8) is engraved on the side surface of the body. There is 10 deg. between marks and 30 deg. between digits. Two hands are engraved on top of the body parallel to the lubber's line 0 – 180 deg. Two trackers are installed there as well: subject tracker (9) and eye tracker (2). In the middle of the base a column with a pin is fixed. The compass card rests on it. The compass card is made of the same plastic as the body. The card has two magnets placed parallel to each other. A hand is engraved on top of the card. Marks, hands, trackers on the compass body and hands on the card are covered with fluorescent paint that make it possible to use the compass in darkness.

To minimise card pressure, pin friction and stop it vibrating, the body of the compass is filled with 50% glycol solution or 43% ethanol solution. However, there is still a small air bubble left (diameter 8–10 mm). The bubble is necessary to stop pressure mounting in the body when the liquid expands. It also shows the horizontal position of the compass. When the compass is in horizontal position, the bubble is inside the circle (1) that is drawn on the compass body.

The compass base is an aluminium ring that encircles the body. There is an index (6) on the base and two bars (5) used to attach the strap. The strap is used to secure the compass on a diver’s wrist. The body of the compass can be easily turned in the base so that any bearing can be aligned with the index. Such alignment is useful so that a diver does not have to remember a set direction under water.

To move under water or on land according to the set azimuth, its corresponding mark needs to be aligned with the index on the base. The compass needs to be in horizontal position and needs to be rotated in an horizontal plane until the card hands are parallel to the body hands. The direction of the movement is decided from the index on the base.


KNM_1b.jpg

KNM_2b.jpg
GKAM
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 22:50
Vorname: Kamarinos

Re: Russischer Armbandkompass

Beitragvon Franz » Mo 1. Okt 2018, 22:00

Thanks George!

Hier die Google-Übersetzung mit einigen Korrekturen:

Die Buchstaben KNM stehen für die drei russischen Wörter Kompass, Naruchny, Magnety (d. H. Kompass, Handgelenk, magnetisch). Der Kompass (Abb. 51) wird verwendet, um die Richtung unter Wasser auszuarbeiten. Es kann auch tagsüber oder nachts auf der Oberfläche verwendet werden.

Der magnetische Handgelenk-Kompass KNM für Taucher besteht aus den drei Hauptteilen: Körper (4), Karte (3) und Basis (7). Der Kompasskörper ist ein Kegelstumpf aus transparentem Kunststoff. Der untere Teil des Kegels ist mit der Basis verbunden. Eine Skala (8) ist auf der Seitenfläche des Körpers eingraviert. Es gibt 10 Grad. zwischen Marken und 30 Grad. zwischen Ziffern. Zwei Pfeile sind auf der Oberseite des Körpers parallel zur Linie 0 - 180 Grad eingraviert. Zwei Peilmarken sind dort ebenfalls installiert: subjekt tracker (9) und eye tracker (2)(Kimme und Korn). In der Mitte der Basis ist eine Säule mit einem Stift befestigt. Die Kompasskarte ruht darauf. Die Kompasskarte besteht aus dem gleichen Kunststoff wie der Körper. Die Karte hat zwei parallel zueinander angeordnete Magnete. Ein Pfeil ist auf der Karte eingraviert. Markierungen, Zeiger, Peilmarken auf dem Kompasskörper und der Pfeil auf der Karte sind mit fluoreszierender Farbe bedeckt, die es ermöglicht, den Kompass bei Dunkelheit zu benutzen.

Um den Wasserdruck abzufangen, die Reibung zu minimieren und die Karte zu bremsen, ist der Kompasskörper mit 50% Glykollösung oder 43% Ethanollösung gefüllt. Es ist jedoch immer noch eine kleine Luftblase (Durchmesser 8-10 mm) übrig. Die Blase ist notwendig, um den Druckaufbau im Körper zu stoppen, wenn sich die Flüssigkeit ausdehnt. Es zeigt auch die horizontale Position des Kompasses an. Wenn sich der Kompass in horizontaler Position befindet, befindet sich die Blase innerhalb des Kreises (1), der auf dem Kompasskörper gezeichnet ist.

Die Kompassbasis ist ein Aluminiumring, der den Körper umgibt. Es gibt einen Index (6) auf der Basis und zwei Balken (5), die zur Befestigung des Bandes dienen. Der Gurt wird verwendet, um den Kompass am Handgelenk eines Tauchers zu befestigen. Der Körper des Kompasses kann leicht in der Basis gedreht werden, so dass jedes Lager mit dem Index ausgerichtet werden kann. Eine solche Ausrichtung ist nützlich, damit ein Taucher sich keine festgelegte Richtung unter Wasser merken muss.

Um sich entsprechend dem eingestellten Azimut unter Wasser oder an Land zu bewegen, muss seine entsprechende Markierung mit dem Index auf der Basis ausgerichtet werden. Der Kompass muss in horizontaler Position sein und muss in einer horizontalen Ebene gedreht werden, bis die Kartenzeiger parallel zu den Körperhänden sind. Die Richtung der Bewegung wird auf dem Index an der Basis abgelesen.


Mit anderen Worten:
L1210887#.jpg
Die äußere Skala wird mit der Null auf den Basisindex gestellt, über Kimme und Korn ein Ziel anvisiert. Der Pfeil auf der Karte zeigt an der äußeren Skala die gepeilte Richtung an: 90 Grad

L1210885#.jpg
Diese Zahl stellt man auf den Basisindex. Beim Anschwimmen muß der Pfeil auf der Karte paralell zu den beiden Pfeilen auf der Gehäuseoberseite stehen. Die Schwimmrichtung ist dann nach Osten, 90 Grad. . .


Na also. . . . Da hätte ich eigentlich auch von selbst draufkommen müssen.

: )
Franz
Zuletzt geändert von Franz am Di 2. Okt 2018, 07:34, insgesamt 8-mal geändert.
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1059
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Nächste

Zurück zu Tauchinstrumente



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron