Seite 1 von 1

Geschichte des Tauchens mit Helium

BeitragVerfasst: Mo 21. Mai 2018, 22:13
von Franz
Hallo Allemiteinander,

wir habe eine interessante Anfrage bekommen, wer kann helfen?

Gruß,
Franz

Sehr geehrte Herr Rothbrust,

Herr Jung vom Hans Hass Institut hat mich an Ihre Adresse verwiesen und meinte, Sie können mir evtl. weiterhelfen. Da wir uns nicht kennen, darf ich mich zunächst kurz vorstellen: Ich bin Technik- und Umwelthistoriker am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Seit Kurzem befasse ich mich mit einer Stoff- und Ressourcengeschichte des Heliums aus technik- und umweltgeschichtlicher Perspektive. Speziell geht es mir in dem Projekt darum, die Geschichte unterschiedlicher Anwendungsfelder des Heliums aus einer kulturgeschichtlichen Perspektive zu erzählen. Auch die Anwendung von Helium als Atemgas in der Tauchbranche spielt in diesem Projekt eine wichtige Rolle. Die ersten Versuche mit Helium-Sauerstoff-Gemischen gehen auf die 1920er Jahre zurück. Aus wissenschaftshistorischer Perspektive interessiert mich, wie das Helium als Atemgas entdeckt und entwickelt wurde; aus kulturgeschichtlicher Perspektive möchte ich nachzeichnen, wie das Edelgas in der Tauchpraxis zum Einsatz kam und mit welchen neuen Problemen die Einführung des Helium verbunden war (z.B. Sprachbarrieren etc.; Heliumzittern).

Herr Jung meinte, die historische Tauchgesellschaft könnte mir auf der Suche nach relevanten Informationen evtl. behilflich sein.

Für eine kurze Einschätzung wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Herzlichen Dank und viele Grüße
Christian Zumbrägel


Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Dr. Christian Zumbrägel
Akademischer Mitarbeiter
Institut für Technikzukünfte (ITZ)
Douglasstrasse 24, 3. Obergeschoss
D-76133 Karlsruhe

Telefon: +49 721/608-47709
E-Mail: christian.zumbraegel@kit.edu
E-Mail: redaktionntm@itz.kit.edu
Web: https://www.geschichte.kit.edu/mitarbeiter_723.php

KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft