unbekanntes Kreislaufgerät Nr. 3

Alle Varianten und Aspekte

unbekanntes Kreislaufgerät Nr. 3

Beitragvon oxydiver » Fr 8. Apr 2016, 10:17

Hallo,

im Hafen der Kleinanzeigen https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 6-234-2394 ist momentan ein Kleintauchgerät im Angebot dessen genaue Herkunft unklar ist. Ich hab kurz mit dem Besitzer korrespondiert und es gibt folgende Theorien:

Zitat, "Viele Überlegungen, ob das Grundgerät aus den 40gern ist (eines der ersten Kleintauchgeräte)
Aber am Interessantesten war die Aussage, es stammt aus den 50-60ern und wurde als Übungsgerät der Kampftaucher der NVA genutzt. Dort war es üblich, dass Übungsgeräte nicht gestempelt waren. Der Kalkbehälter wurde damals standardmäßig genutzt. Genau ging es nicht zu klären, da die Flasche fehlt und das Mundstück getauscht wurde, aber auch das war wohl üblich"

Meiner Meinung nach ist es zumindest kein serienmäßg hergestelltes Gerät, obwohl scheinbar professionell verarbeitet. Wer kann etwas zu diesem Thema beitragen?

Gruß Micha

Die Bilder sind Screenshots vom Angebot.
Dateianhänge
kt6.jpg
kt6.jpg (22.79 KiB) 2076-mal betrachtet
kt2.jpg
kt2.jpg (44.49 KiB) 2076-mal betrachtet
kt1.jpg
kt1.jpg (14.37 KiB) 2076-mal betrachtet
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 509
Registriert: So 16. Okt 2011, 20:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: unbekanntes Kreislaufgerät Nr. 3

Beitragvon Monomat » Sa 9. Apr 2016, 17:33

Hallo,

ich lege mich mal fest:
die blauen Faltenschläuche sind definitiv von DRÄGER.

Jürgen
Benutzeravatar
Monomat
Nichtmitglied
 
Beiträge: 203
Registriert: Di 27. Mär 2012, 19:06
Vorname: Jürgen

Re: unbekanntes Kreislaufgerät Nr. 3

Beitragvon oxydiver » Sa 9. Apr 2016, 20:12

Hallo Sauerstoff Detektive,

ich habe zwei Infos zu diesen Thema bekommen von ehemaligen NVA/KSK Tauchern;

Bernd S. schreibt:

" ....während meiner Dienstzeit beim KSK 1960 -64, d.h. 2 Jahre nach dessen Gründung ist mir so ein Gerät nicht untergekommen. Sieht aus wie ein Vorgänger oder Nachbau einer Nixe. Das Drägergerät Leutnant Lund hatte ja auch so einen ähnlichen Aufbau.
Das mit Geräten ohne Nummer beim KSK Ist Unsinn. Wir waren 1961 gerade so weit 2-stufige Zweischlauchregler in der KSK-Werkstatt zu fertigen. Dazu 7-l-Flaschen von Dräger. Dann brannte unsere Werkstatt in Parow , Danach mussten wir Medi 713, später ein paar russische Ukraina und dann als Standard AWM nutzen. Das KTG ISA-M48 kam auch später. Aber alles waren, bis auf die Eigenbauten, Seriengeräte mit Nr. "

Lutz S. schreibt:

".... tut mir leid, kenne ich nicht. Aber aus allem was ich so kennengelernt habe, im aktiven Dienst oder auch bei POSEIDON - dieses Konstrukt ist mir nicht untergekommen. Sieht mir mehr nach einer Bastelei aus. Es gab ja schon vor euch "O2-Verrückten" Gleichgesinnte...
Trotzdem werde ich den Link mal an den letzten Technikoffizier des KSK-18 schicken, vielleicht weiß er was. Glaube ich allerdings nicht..."

Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 509
Registriert: So 16. Okt 2011, 20:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.


Zurück zu Kreislaufgeräte



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron