Anfrage von Dräger zum Tauchretter T2

Alle Varianten und Aspekte

Anfrage von Dräger zum Tauchretter T2

Beitragvon Franz » Di 5. Jan 2016, 11:52

Männer der O²- Fraktion!

Dräger fragt nach unserem fachlichen Rat, die Anfrage kam von Finn Linnemann aus Dänemark.

Gruß,
Franz

Von: f.linnemann@webspeed.dk [mailto:f.linnemann@webspeed.dk]
Gesendet: Dienstag, 22. Dezember 2015 12:02
An: Kamann, Melanie
Betreff: Betr. Tauchretter T2.

Sehr geehrte Frau Melanie Kamann.

Ich vertrete Der Tauchhistorische Gesellschaft in Dänemark und in diesem Zusammenhang habe ich einige Fragen, ich hoffe, dass Sie mir helfen können, Antworten zu bekommen.

Angehängte Bild zeigt eine Situation, in der der Chef des Marinetaucherschule, Lieutenant zur See Louis Rostock Jensen, taucht mit einem Tauchretter T2.
Zusammen mit Lieutenant zur See Louis Rostock-Jensen sieht man auch Herr Hermann Stelzner aus Drägerwerk. Hinter einem der Bilder ist geschrieben: "Kopenhagen im Juni 1929."

Ist dieser Zeitpunkt richtig?
Ist es ein Prototyp des T2, die Rostock-Jensen Taucht mit, seit der Tauchretter T2 wurde erst im Jahre 1932 patentiert?

Vielen Dank im Voraus
Finn Linnemann
Tauchhistorishe Gesellschaft
Dänemark
f.linnemann@webspeed.dk


Dräger 1.jpg
Dräger 2.jpg
Dräger 3.jpg
Dräger 4.jpg
Dräger 5.jpg
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1057
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Anfrage von Dräger zum Tauchretter T2

Beitragvon Franz » Mi 6. Jan 2016, 09:37

Hallo Zusammen!

Unser längstes Nicht-Mitglied, Stefan Samojauska hat zum Thema geantwortet:

Ja die Fotos können aus dem Jahr 1929 stammen.
Ich füge Dir die Patenschrift vom 21 Dez. 1928 an.
Es müsste sich um eine frühe Form des T2 Tauchretter handeln der im Krieg Verwendung fand (mit leichten Veränderungen)
Auf den Bildern die Du mir gesendet hast sieht man am Schwanzgurt einen Haken in dem man das Schwanzgewicht eingehängt hat.
Ein zweiter Haken befand sich hinten am Gurt folglich müsste es sich um ein Kleintauchgerät handeln.
Hat sich aber nur im Volumen der O2 Flasche und der Größe der Patrone vom normalen Tauchretter unterschieden und
natürlich den Haken.
Ich habe Dir noch ein Foto angehängt das vom März 1929 stammt.
Dräger hat auf seinen Bildern immer das Datum eingefügt.


IMG_0169#.jpg

IMG_0313#.pdf
(85.86 KiB) 359-mal heruntergeladen
IMG_0314#.pdf
(101.87 KiB) 355-mal heruntergeladen
IMG_0315#.pdf
(46.29 KiB) 331-mal heruntergeladen


: )
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1057
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Anfrage von Dräger zum Tauchretter T2

Beitragvon oxydiver » Mi 6. Jan 2016, 16:09

Hallo Franz und Stefan,

ich bin auch der Meinung die Zeit 1929 könnte passen. Wenn auch das Patent sich nicht auf die fotografierte Gegenlunge bezieht. Das Patent bezieht sich auf eine ab 1926 begonnene Entwicklung eines Tauchretters mit Natriumsuperoxidpatrone die selbst den O2 erzeugt. Da ist noch keine O2 Flasche enthalten. Diese Entwicklung war aber untauglich.

Um 1929 wurde dann aber auch der fotografierte Tauchretter entwickelt und produziert, mit Kalipatrone und Sauerstoffflasche. Anbei mal ein datierter Auszug aus der Dräger Preisliste vom Dezember 1929. Es gab also 1929 genau die fotografierten Geräte. Am Anfang der Entwicklung hieß das Gerät noch "Gegenlunge" und wurde am 12.07.1929 erstmals der Marine in der Reichswerft Wilhelmshaven durch Kaptl. Bräutigam vorgestellt

Inwieweit Stefans datiertes Dräger Bild einen Natriumsuperoxid Tauchretter oder ein sehr frühes Entwicklungsstadium mit O2 Flasche darstellt, kann ich so jetzt nicht erkennen (dann müsste Index k ja das Ventil der Sauerstoffflasche sein?

Gruß Micha
Dateianhänge
Tr.jpg
Tauchretter 1929
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 530
Registriert: So 16. Okt 2011, 20:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.


Zurück zu Kreislaufgeräte



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast