Erste Stufe Cyclon 300

Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon oxydiver » Fr 10. Jul 2015, 09:21

Hallo Selberschrauber,

mir ist die kleine Feder in der ersten Stufe unauffindbar weggeschnipst, die den Sinterfilter HD seitig festhält (im beiliegendem Schnitt rot markiert). Hat jemand zufällig noch so eine da? Wie hoch ist eigentlich der korrekte Mitteldruck beim Cyclon 300? Auch 12bar ?

Gruß Micha

Ganz gute Unterlagen zum Thema gibt es hier zum runterladen: http://www.poseidon-kiel.com/media/haen ... eminar.pdf
Dateianhänge
1-Stufe Zyclon 300.jpg
Zuletzt geändert von oxydiver am Fr 10. Jul 2015, 18:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 485
Registriert: So 16. Okt 2011, 20:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Erste Sufe Zyclon 300

Beitragvon Lothar » Fr 10. Jul 2015, 10:11

Hallo Micha,
das hast Du ja wahrscheinlich oder?
cyclon-service-handbuch1999-dt-eng.pdf
(4.65 MiB) 546-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Lothar
Kassenwart
 
Beiträge: 299
Registriert: Sa 25. Jun 2011, 20:50
Wohnort: Dresden
Vorname: Lothar

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon oxydiver » Fr 10. Jul 2015, 19:27

Danke Lothar,

diese Variante hatte ich noch nicht, dafür verschiedene andere Versionen. Wir sollten mal im Archiv die Poseidon Ecke eröffnen. Die Frage nach dem Mitteldruck entstand weil ich verschiedene 300er habe, die trotz (vermeintlich) gleicher Einstellungen, auch Injektor, zumindest subjektiv unterschiedlich schwer gehen.

Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 485
Registriert: So 16. Okt 2011, 20:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon stg53 » Mo 13. Jul 2015, 10:23

moin Micha! Hast du Feder mittlerweile? Habe sowas noch in meiner Poseidon-E-Teile Schachtel. (Bei mir liegen auch noch paar arg benutzte komplette 300er Stufen rum, hast du Interesse?
Gruß Ulf
stg53
Beisitzer
 
Beiträge: 65
Registriert: Mo 15. Okt 2012, 12:00
Vorname: Ulf
Spezielle Interessen: Taucherhelme (nur Deutschland)
DDR Tauchtechnik

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon oxydiver » Di 14. Jul 2015, 05:44

Hallo Ulf,

danke, ja die Feder brauche ich noch.

Gruß Micha

Adresse als PN..
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 485
Registriert: So 16. Okt 2011, 20:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon g.klose » So 15. Mai 2016, 17:13

Hallo

Der Beitrag ist ja schon etwas älter. Sollte die Frage nach dem korrekten Mitteldruck des 300'er noch nicht geklärt sein, hier die Auflösung.

12 bar bei 20 bar Vordruck.

Die 20 bar Vordruck sind übrigens bei allen Poseidon Regler vorgeschrieben.

Gruß
Günter
Benutzeravatar
g.klose
Nichtmitglied
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 15:09
Wohnort: München
Vorname: Günter

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon oxydiver » Mo 16. Mai 2016, 20:19

Moin,

ich freu mich das auch alte Beiträge nach und nach gelesen werden. Danke die Infos :-) .....

Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 485
Registriert: So 16. Okt 2011, 20:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon g.klose » Di 12. Jul 2016, 20:19

Hallo
gern geschehen!

Also, diese Feder ist nur noch gebraucht aufzutreiben. Habe aber auch schon einen Regler "retten" können indem ich die Feder durch die Lochschraube ersetzt habe (siehe Bild links von Deiner Variante). Die Lochschraube ist immer noch bestellbar bzw. hätte ich sogar gebraucht hier.

Bin übrigens seit 1984 "Poseidon-Taucher" und auch zertifizierter Techniker.
Wenn ich noch anderweitig helfen kann, frag.

Gruß
Günter
Benutzeravatar
g.klose
Nichtmitglied
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 15:09
Wohnort: München
Vorname: Günter

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon Franz » Sa 16. Jul 2016, 17:36

Jünger des Poseidon!

Hier liegt ein Posidon 300 wenn ich mich nicht irre. Was ist den an dem Regler so besonders, daß er von vielen geschätzt wird? Bekommt man noch alle Ersatzteile? Das schwarze Membrangehäuse müsste auch ausgetauscht werden, der Mitteldruckschlauch etc. Wird zur Wartung Spezialwerkzeug benötigt?

L1160436P.jpg

Den Poseidon würde ich mit gerne als Regler fürs Reservegerät herrichten. Aber nur die zweite Stufe, als erste Stufe kommt jene von Däger mit integriertem Druckmesser dran.

: )
Franz
Benutzeravatar
Franz
1. Vorsitzender
 
Beiträge: 924
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon g.klose » Mo 18. Jul 2016, 08:57

Hallo

Ja, hier liegen zwei Cyklon 300 1.Stufe mit G 1/8" Anschlüssen und eine Cyklon 2.Stufe.
Eine Cyklon 300 1.Stufe ohne 2.Stufe zu betreiben ist gefährlich. Es ist kein Sicherheitsventil im System. Bei einem Mitteldrucksteiger zerreissst es dem Schlauch.

Ich denke der Hauptgrund, weshalb Poseidon Cyklon Regler so geschätzt werden, ist haupsächlich die Tatsache dass der Regler ohne Umbau von rechts oder links benutzt werden kann. Das trifft übrigens auf alle Poseidon Regler, mit Ausnahme des Triton, zu. Aber der Triton wurde auch eingestellt und es gibt keine Teile mehr. Für alle anderen Regler gibt es noch Teile, bzw. sind konforme modernisierende Umbauten möglich. Zweiter Grund ist schlichtweg der Ruf des "Unkaputtbaren". Den ich aber nicht bestätigen kann. Gerade dieser Ruf lässt die Nutzer sehr lax mit der Wartung umgehen. Gerade die 2.Stufe ist empfindlich und braucht dringend eine regelmässige Wartung. Ansonsten wird 's teuer.

Das Membrangehäuse, ich denke Du meinst aber den schwarzen Blasenabweiser, ist regulär erhältlich, kein Problem. Beim Mitteldruckschlauch bitte unbedingt auf die Gewinde achten. Heute werden UNF 3/8" verwendet, der Regler hat aber G1/8". Das passt auf ein paar Gewindegänge zusammen, aber dann "zwickt's sich". Ein paar Spezialwerkzeuge sind für die Qualität der Wartung förderlich. Und man sollte wissen was man tut. Ansonsten kann man beim Zerlegen was zerstören.

Bzgl. des mischen Poseidon / Dräger hätte ich noch was zu sagen. Ich denke die Sache mit "zum Hersteller werden" und der Haftung im Schadensfall ist Dir sowieso klar. Technisch muss ich dir noch sagen dass der Cyklon, um richtig zu funktionieren, mindestens 11.5 bar bei 20 bar Vordruck braucht. In der Konstellation Cyklon 300 / Cyklon sogar 12 bar bei 20 bar Vordruck. Auch die Luftlieferleistung der 1.Stufe ist nicht zu vergessen. Bringt die 1.Stufe nicht ausreichend Luft, bricht der Mitteldruck zusammen. Damals gehörte der Cyklon 300 zu den leistungsstärksten Reglern.

Gruß
Günter
Benutzeravatar
g.klose
Nichtmitglied
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 15:09
Wohnort: München
Vorname: Günter

Nächste

Zurück zu Einschlauchregler



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron