Erste Stufe Cyclon 300

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon g.klose » Do 27. Jul 2017, 12:19

Hallo

Ich habe über 20 Jahre den Cyklon 300 getaucht. Immer mit einem drehbaren 90 Grad HD-Winkel. Die gabs damals auch schon und sind somit auch "Vintage".
Anders kriegt man das mit der Schlauchführung einfach nicht hin. Allerdings muss man suchen um noch gebraucht HD-Winkel mit R 1/8" Gewinde zu kriegen.
Im Moment wären gerade zwei im Online-Auktionshaus zu bekommen:

http://www.ebay.de/itm/Winkelstuck-Dreh ... Swo4pYfRT8

http://www.ebay.de/itm/Winkelstuck-Dreh ... SwjDZYe3vP

Ansonsten trägt der Winkel mit Adapter wieder so auf, sprich steht so weit weg.

Das Problem der Schlauchführung gibts übrigens heute genauso wenn man eine 1.Stufe in dieser Bauart (z.B. Scubapro MK2, Aqualung Titan) besitzt.

Gruß
Günter
Benutzeravatar
g.klose
Nichtmitglied
 
Beiträge: 49
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 14:09
Wohnort: München
Vorname: Günter
Spezielle Interessen: Zweischlauchregler

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon oxydiver » Fr 28. Jul 2017, 18:32

Danke,

ich dachte schon ich bin bekl.... Allerdings, ich wollte immer die erste Stufe zum Körper drehen, wenn man die Stufe vom Körper weg dreht geht es eigentlich, oder? Das Fini geht dann unter rechten Achsel durch.
montage.jpg

Danke für den Link..... und nicht bieten :-)

Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 556
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon oxydiver » So 21. Jun 2020, 17:38

Ich war mal wieder mit meinen Cyclonen im Wasser. Mir ist aufgefallen das die zweite Stufe ein bissl blubbert. Gleich mal Mittedruck gemessen, eigentlich Ok, eher zu niedrig für 50 bar Flaschendruck. 11,5 bar...
Einstellen kann man da ja nun nicht wirklich viel an der zweiten Stufe, bezüglich der Dichtigkeit? Ich hab mir ne neue Gummidichtung gestanzt, die alte grüne war relativ hart, trotzdem undicht. Das kleine Kugelgelenk ist leichtgängig. Ist das jetzt die schwächelnde Feder? Andere Möglichkeiten fallen mir nicht ein. Oder?

Gruß Miche
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 556
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon Lekies » So 21. Jun 2020, 18:10

Grüne Dichtung in der 2.Stufe war vor 30 Jahren... ist da womöglich noch ne schwarze Membran drin??? Feder, Membran, Dichtung oder Dichtsitz sind die üblichen Verdächtigen...
Benutzeravatar
Lekies
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: So 26. Jun 2011, 19:59
Vorname: Volker

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon oxydiver » So 21. Jun 2020, 18:26

Hallo Volker,

Bssl älter ist alles schon ;-) Aaber die Membran ist neu. Davon mal abgesehen mit der Dichtigkeit hat das doch wenig zu tun. Der blubbert auch ohne alles. Der geneigte Bastler denkt ja nun sofort an eine Unterlegscheibe unter der Feder. Das macht man bestimmt nicht :--) ?

Gruß Micha
Zuletzt geändert von oxydiver am Mo 22. Jun 2020, 06:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 556
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon Lekies » So 21. Jun 2020, 19:06

nein, das macht man (definitiv!) nicht, das ist ein 5 Euro Teil...

Die Membran ist deswegen verdächtig, weil die Hülse exakt senkrecht zum Kniehebel stehen muss. Wenn die auch nur ein bisschen aus der Spur ist, geht der Kniehebel den letzen mm nicht zurück in die Nullstellung und schon blubberts. Die Membran ist nicht so ganz einfach einzusetzen, dass sie genau zentriert ist, anfangs ist die elastisch genug um das auszugleichen, aber nach ein paar Jahren leider nicht mehr.
Benutzeravatar
Lekies
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: So 26. Jun 2011, 19:59
Vorname: Volker

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon oxydiver » Mo 22. Jun 2020, 03:25

Danke für die Erklärung der Membran, das war mir so nicht bewusst. Aber wie gesagt, es blubbert auch nur aus dem reinen Ventilgehäuse. Wer hat solche 5€ Federn?

Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 556
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon Lekies » Mo 22. Jun 2020, 08:34

die hat der Poseidon Schrauber deines Vertrauens :roll: : ich
Schick mir dazu doch bitte mal eine Mail an: Volker@Lekies.de

Aber du kannst mir auch gerne den ganzen Automaten schicken! Ich habe gerade in der 2.Stufe schon viel Spannendes gesehen....
Membrankapsel unrund weil einer draufgetreten ist: Blubbert
im engen Schlauchboot ist eine Flasche auf die 2.Stufe geknallt: Blubbert
Ich habe auch schon Mitteldruckgehäuse gesehen, die vermurkst waren, da hat jemand die Reigenfolge beim Demontieren nicht eingehalten und mittels des Kniehebels die Aufnahmen verbogen: Blubbert...
Das Beste war mal ein Automat, der ums Verrecken nicht dicht zu kriegen war, da habe ich ein Bauteil nach dem anderen gewechselt, bis am Ende noch das Mundstücksrohr das letzte verbliebene Originalteil war und frag mich nicht warum, aber das war dann die Ursache.

Will sagen, die Ursachen können vielfältig sein aber ich fange auch meistens mit der Feder an, ist halt das billigste Ersatzteil. Mein Vorteil ist aber, ich lege die Feder einfach zurück in meine Ersatzteilkiste, wenn sie es nicht war...

Liebe Grüße
Volker
Benutzeravatar
Lekies
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: So 26. Jun 2011, 19:59
Vorname: Volker

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon g.klose » Fr 26. Jun 2020, 06:35

Hallo zusammen

Wenn es um den Cyklon geht muss ich mich natürlich zu Wort melden. Hätte da noch Anmerkungen:

- Test der Einatemmembrane. Bei abgeschraubten Membrangehäuse am Kunststoffröhrchen der Membrane ziehen. Wenn man es wieder loslässt muss die Membrane zurückspringen. Wenn nicht ist die Membrane verschliessen und muss ausgetauscht werden.

- Ist die Dichtkante des Ventilsitzes einwandfrei? Wenn hier eine Macke ist wird der nie dicht.

- Aufgrund meiner Erfahrung, hatte immer wieder Probleme vernüftige Atemwerte hinzukriegen, wechsle ich bei den Cyklonen bei jeder zweiten Revision, also alle 6 Jahre, die Feder aus. Dadurch dass der Regler, bei Cyklon 300 12,5 bar und bei Cyklon 5000 11,5 bar, vergleichsweise einen hohen Mitteldruck hat, werden an die Feder hohe Ansprüche gestellt.

- ist der Chrom am Ventilstössel, da wo die Feder drübergeschoben wird, einwandfrei? Wenn es hier zu Chromablösungen kommt hakt die Feder.

Gruß
Günter
Benutzeravatar
g.klose
Nichtmitglied
 
Beiträge: 49
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 14:09
Wohnort: München
Vorname: Günter
Spezielle Interessen: Zweischlauchregler

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon taino » Fr 26. Jun 2020, 15:51

Hallo DIYler
Ich habe jetzt endlich mal Zeit gefunden, mich an meine erste Cyklon 300/2305 ranzumachen.
Da kamen mir die aktuelle Beiträge gerade recht, vielen Dank, die haben mir wahrscheinliche einige Zeit erspart.
Nachdem ich die beiden Stufen auseinandergenommen, mit Ultraschall gereinigt und geschmiert hatte, war der Zusammenbau kein Problem.
Aber, um zum Thema zu kommen, beim Test blubberte das Ventil auch leicht ab.
Da mir erst einmal nicht einleuchtet, warum die Feder in der 2ten Stufe primär für leichtes Abblasen verantwortlich sein könnte (wenn man meint, die Feder könnte für leichtes Abblasen verantwortlich sein, dann kann man ja einfach den MD etwas runterregeln bis das Abblasen aufhört, wenn es trotzdem weiterblubbert, dann muss es ja wohl etwas anderes sein), habe ich mir zuerst den Dichtkrater und den Ventilträger mit dem MDsitz angeschaut.
Ich hatte den Sitz ja nur geflippt, da ich keinen anderen Originalsitz habe.
Dabei fiel mir auf, dass der alte Sitz eingeklebt worden war und Klebstoffreste die Auflagefläche leicht uneben machten.
Da der Dichtkrater und der MDsitz die flachsten sind, die mir je untergekommen ist, ist mir klar, dass die kleinste Unebenheit zu leichtem Abblasen führen kann.
Mit Alkohol und Dremel beseitigte ich die Reste und versuchte es noch einmal. Gleiches Resultat.
Habe mir dann den Dichtkrater und die Einkerbung auf dem MDsitz unter Vergrößerung angeschaut.
Der Sitz wirkte etwas porös und auf der Einkerbung sah etwas wie eine ganz kleine Macke aus.
Ich habe also die Dichtkrateroberfläche vorsichtig wieder plan gemacht und einen neuen MDsitz eines anderen Herstellers in den Ventilträger eingebaut. Jetzt hält er dicht.
Zumindest bis ca. 11bar MD(bei 20bar Vordruck).
Danach bläst die 2te Stufe bei stärker eingestelltem MD sehr schnell ziemlich stark ab.
Für mich heißt das, dass die Feder tatsächlich mit der Zeit so schwach geworden ist, dass sie der Downstreamkraft (MD), die von den den Specs verlangt werden, nicht mehr angemessen widerstehen kann und ausgetauscht werden muss ( ich hoffe, ich finde hier jemanden, der mir die und original MD und HDsitze verkauft).
Normalerweise ist der absolute MD ja nicht so wesentlich solange er stabil ist und die 2te Stufe balanciert ist, aber die 300er sind ja echte Fossile, die 1ste Stufe unbalanciert membransteuert, und die 2te Stufe offensichtlich eine einfache, unbalancierte Downstreamstufe mit einem ungewöhnlich aufwendigen Hebel.
Ich habe für meine Tests also den MD auf 10,3bar bei 20bar Vordruck eingestellt.
Das ergab bei 200bar Vordruck einem MD von 8,55bar und einen statischen Einatemwiderstand (EAW) von 32mb, bei 10,3bar ( bei 20bar Vordruck) einen EAW von ca. 17,5mb, was deutlich besser ist, als ich von einer Poseidon 2ten Stufe erwartet hätte und was deutlich besser ist als die verlangten Poseidon Specs.
Für die dynamischen Tests stellte ich den Venturi (Injektor) ein und testete den dynamischen MD und den EAW bei ca. 140l/min ( bei 20bar Vordruck). Der dyn. MD sackte auf ca.7,5 bar ab, der EAW erhöhte sich dank des gut funktionierenden Venturi nur auf 32mb, was auch ein guter Wert ist.
Bei 280l/min Durchfluss sackte der dyn. MD auf 6,2bar ab, der EAW reduzierte sich allerdings durch den Venturi auf 5mbar, ein exzellenter Wert.
Bei 350l/min Durchfluss (einem Äquivalent von ca. 130m Tiefe) brach der dyn. MD völlig zusammen auf ca. 2bar, der EAW erhöhte sich trotzdem nur wieder auf ca. 25mbar aufgrund eines sehr gut funktionierenden Venturi, echt erstaunlich.
Bin gespannt ob ich meine Jetstream 2te Stufe auch so gut eingestellt bekomme ( wie unterscheidet man eigentlich die Typen 2710, 2941 2961 und 3546?)
Entgegen meinen Erwartungen funktioniert dieses uralte Design (die 2te Stufe) also auch bei sehr schlechten Rahmenbedingungen (dyn. MD Drop von 8bar bei simulierten Tiefen von der Oberfläche bis ca. 130m) immer noch gut und zuverlässig.
Der Schwachpunkt scheint bei der Combo eindeutig die 1ste Stufe zu sein, aber die taucht heute ja wohl kaum noch jemand ernsthaft, außer im Flachwasser, oder?
Ich werde mal versuchen eine Cyklon 5000 1ste Stufe zu bekommen, bin gespannt was die dann bringt. Die ist ja wohl zumindest balanciert wie auch die Xstream.
Inzwischen sind noch eine andere Cyklon 300 und zwei 1133er angekommen, sowie eine 1175, über die ich keine Unterlagen finde (vielleicht kann ein Spezialist hier mir dazu etwas sagen), ich habe also noch genug Material, um mich weiter an die Poseidons heranzuarbeiten.
Ich muss sagen, dass ich deutlich mehr Respekt vor der 1133 2ten Stufe bekommen habe als vorher und schon auf die Werte der ‚neuen‘ Stücke gespannt bin.
Ich werde natürlich schauen ob bei den zwei ‚neuen 1133er eine Feder bei ist, die tatsächlich bis 12,5bar MD dicht hält, ich fürchte aber Ihr habt recht, und die Dinger sind nach Jahren so schwach, dass sie das einfach nicht mehr schaffen.
Wie auch immer, vielen Dank für die Tipps, ich hoffe, ich kann irgendwann da etwas zurückgeben….
Hier noch ein paar Fotos…..
Gruß
Thomas
Dateianhänge
P1060003.JPG
P1060003.JPG (44.13 KiB) 1921-mal betrachtet
P1060002.JPG
P1060002.JPG (29.12 KiB) 1921-mal betrachtet
P1050914.JPG
P1050914.JPG (20.96 KiB) 1921-mal betrachtet
P1050913.JPG
P1050913.JPG (17.9 KiB) 1921-mal betrachtet
P1050905.JPG
P1050905.JPG (18.08 KiB) 1921-mal betrachtet
P1050900.JPG
P1050900.JPG (23.52 KiB) 1921-mal betrachtet
P1050894.JPG
P1050894.JPG (25.05 KiB) 1921-mal betrachtet
Benutzeravatar
taino
Nichtmitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: So 1. Sep 2019, 08:44
Vorname: Thomas
Spezielle Interessen: Vintage Einschlauchatemregler, insbesondere von Scubapro, Aqualung, La Spirotechnique und Dacor

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon Lekies » Fr 26. Jun 2020, 18:57

Moin Thomas,
bei alten Reglern muss man halt immer ein bisschen basteln, das war zu der Zeit, wo die gebaut wurden, auch ganz normal. Damals hat man auch an den Autos aus dieser Zeit selbst Hand anlegen müssen. Heute ist man da deutlich zurückhaltender, aber es sind ja auch genug Leute mit 10 Daumen an den Händen unterwegs. Es sind selbst für die Automaten von 1958 noch fast alle Ersatzteile zu bekommen. Gut eingestellt, ist auch ein 300er heute noch selbst für größere Tiefen tauglich.

Der Mitteldruck der 300er soll 12 Bar (bei 20Bar Vordruck) betragen, du kannst nicht einfach den MD runterdrehen, bis alles dicht ist, genauso wenig, wie du einfach die Feder strammer ziehen kannst, bis es dann endlich nicht mehr blubbert. Bauteile von Drittherstellern zu verwenden ist übrigens ein NoGo :mrgreen:, zumal alle Original-Teile erhältlich sind. Die schwarze Gummi Membrane auf dem vorletzten Bild ist übrigens fertig, die muss raus, du kannst ja sehen, wie aufgequollen sie ist. Die schwarze Gummi Einatemmembrane (Bild 2) ist wenigstens 30 Jahre alt genauso wie die Ausatemmembrane! Die müssen beide ebenfalls raus! Die hätten vom Schrauber (gemäß Anweisung von Poseidon) schon vor 25 Jahren zwingend ersetzt werden müssen, weil sie mürbe sind und ziemlich leicht reißen..... Du würdest bei einem Käfer von 1980 ja wohl auch einige sicherheitsrelevante Gummiteile (wie Bremsschläuche?!) wechseln müssen...

Die kleine HD Stufe auf dem ersten Bild ist übrigens eine Poseidon Aquasport von 1958 :) und beim Service bissi tricky... Wenn dir da mal die dazugehörende 2.Stufe über den Weg läuft, wäre ich sehr! interessiert!

Die von dir genannten EAW sind mehr, als sportlich, oder ist dir da die Kommastelle verrutscht?! Poseidon lässt max. 4 Mbar EAW zu!!! Wenn du die nicht erreichst, ist was kaputt! Ich habe an Automaten für Kunden zum Teil Stunden gebraucht um das defekte Teil zu lokalisieren, das kann ziemlich aufwendig werden, nochmal: 4 Mbar max EAW!!!

Einen Jetstream korrekt einzustellen, ist nicht so ganz simpel, aber wenn er optimal eingestellt ist, kannst du den EAW auf 1-2 Mbar runterdrehen, wobei das bei der enormen Lieferleistung schon fragwürdig ist, da ist in 2 Minuten die 10er leer....

Hier nochmal 2 Links, die dir vielleicht hilfreich sind:
https://www.silentexplorers.com/online- ... -p97212695
und
http://www.swiss-cave-diving.ch/PDF-dat ... r_2011.pdf
Wenn du Fragen hast, kannst du mir auch gerne direkt schreiben: Volker@Lekies.de . Ich bin übrigens seit 30 Jahren lizensierter Poseidon Schrauber :)

Liebe Grüße
Volker
Benutzeravatar
Lekies
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: So 26. Jun 2011, 19:59
Vorname: Volker

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon taino » So 28. Jun 2020, 16:14

Hallo Volker
Dank Dir sehr für die Links und Tipps!
Ich möchte natürlich auch die statischen und dynamischen Tests innerhalb der verlangten Specs durchführen, aber auch so bekomme ich da schon einen deutlichen Eindruck.
Ich werde sehen, ob die beiden ‚neuen‘ 133er vielleicht noch eine vollfunktionsfähige Feder haben, wenn nicht, dann werde ich mir eine besorgen.
Wenn ich aus den drei 1133ern eine ‚gute‘ 2te Stufe zusammen bekomme, dann wäre das schon okay für mich.
Es ist eher unwahrscheinlich dass ich diese Poseidons ernsthaft tauchen werde, mich interessiert in erste Linie die Technik.
Ich kaufe jede Woche Atemregler in der Bucht für meine Sammlung, bzw. zum Basteln oder wieder Verkaufen.
Die 2ten Stufen der Poseidons sind schon speziell, mit qualitativ sehr hochwertigen Komponenten, da macht das Arbeiten dran schon richtig Spaß.
Du hast natürlich recht gehabt, meine Werte waren um eine Kommastelle verrutscht.
Da ich schon immer die Tests auf meinem Flow Analyzer aus den USA mache, welcher das imperiale System benutzt, habe ich immer noch Schwierigkeiten, mich an das eigentlich sinnvollere metrische System zu gewöhnen.
Jedenfalls sind die Werte, insbesondere die Werte der dynamischen Tests, derart gut, dass ich sie noch einmal überprüfen werde.
Wie erkennt man eigentlich die 2te Stufe des Aquasport Reglers, gibt es da ein Foto oder Merkmale, an denen man die erkennen kann?
Ich würde dann mal danach schauen….
Ich werde meine Schraubereien an den Poseidons weiter dokumentieren, vielleicht fällt Dir (Euch) dann noch etwas dazu ein…..
Sollte ich spezielle Probleme bekommen, dann komme ich gerne auf Dein Angebot in Form einer Mail zurück.
Einen schönen Start in die neue Woche!
Gruß
Thomas
Benutzeravatar
taino
Nichtmitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: So 1. Sep 2019, 08:44
Vorname: Thomas
Spezielle Interessen: Vintage Einschlauchatemregler, insbesondere von Scubapro, Aqualung, La Spirotechnique und Dacor

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon Lekies » So 28. Jun 2020, 20:04

Moin Thomas,
ich drücke dir mal die Daumen für deine Projekte!
Die 2.Stufe vom Aquasport sieht fast genauso aus wie die späteren Modelle, aber sie hat keine Kapsel aus Kunststoff, sondern da ist alles komplett aus Metall.
https://www.scubaboard.com/community/at ... pg.151021/
https://www.scubaboard.com/community/at ... pg.151023/

Ich würde mich wahnsinnig freuen, sonst habe ich fast alle Varianten :)

Volker
Zuletzt geändert von Lekies am So 28. Jun 2020, 20:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Lekies
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: So 26. Jun 2011, 19:59
Vorname: Volker

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon taino » So 28. Jun 2020, 20:22

P1060019.JPG
P1060019.JPG (42.03 KiB) 1858-mal betrachtet
Hi Volker

Ja, sieht so aus als wenn ich tatsächlich auch eine Aqua Sport 2te Stufe mitgekauft habe.

Ist aber ein neueres Modell als auf Deinem Foto, habe ich gerade gesehen.

Werde ich Dir wohl doch nicht helfen können.

Gruß

Thomas
Dateianhänge
P1060028.JPG
P1060028.JPG (43.98 KiB) 1858-mal betrachtet
P1060027.JPG
P1060027.JPG (39.29 KiB) 1858-mal betrachtet
P1060023.JPG
P1060023.JPG (23.87 KiB) 1858-mal betrachtet
P1060022.JPG
P1060022.JPG (40.93 KiB) 1858-mal betrachtet
Benutzeravatar
taino
Nichtmitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: So 1. Sep 2019, 08:44
Vorname: Thomas
Spezielle Interessen: Vintage Einschlauchatemregler, insbesondere von Scubapro, Aqualung, La Spirotechnique und Dacor

Re: Erste Stufe Cyclon 300

Beitragvon Lekies » So 28. Jun 2020, 20:54

ui... die ist auch schon Anfang 60er Jahre....
Wenn du dich von der trennen willst und deine Preisvorstellung so sind, dass ich nicht gleich ne Attacke kriege,
würde ich mich über eine kurze Mail an volker@lekies.de sehr freuen - die Stufe habe ich nämlich auch nicht :)

Volker
Benutzeravatar
Lekies
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: So 26. Jun 2011, 19:59
Vorname: Volker

Vorherige

Zurück zu Einschlauchregler



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast