Dräger Membrane - Pflegemöglichkeiten?

oder auch Kompaktregler genannt

Dräger Membrane - Pflegemöglichkeiten?

Beitragvon g.klose » Fr 6. Jul 2018, 19:46

Hallo Freunde der Zweischlauchregler

Ich konnte heute meine Neuerwerbung, einen Dräger Duomat wohl ersten Baujahrs,

s-l1600.jpg
Mein Neuer
s-l1600.jpg (34.62 KiB) 380-mal betrachtet


in Empfang nehmen und habe ihn auch gleich zerlegt.Der Zustand ist absolut top, sogar die Membrane hat keine Falten, ist nicht rissig und noch einigermassen geschmeidig.
Auch das Ausatemventil ist butterweich. Reine Gummiteile habe ich jetzt erst mal in Talkum "eingelegt". Das hat sich all die Jahre bewährt.
So, nun meine Frage zur Hauptmembrane. Ich würde den Zustand gerne lange Zeit beibehalten und wenn möglich verbessern.
Da sie ja ein Gummigewebe ist, würde mich interessieren ob ihr da was besseres habt als Talkum. Im Moment liegt sie auch darin.

Gruß
Günter
Benutzeravatar
g.klose
Nichtmitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 15:09
Wohnort: München
Vorname: Günter

Re: Dräger Membrane - Pflegemöglichkeiten?

Beitragvon Franz » Mo 9. Jul 2018, 12:23

Hallo Günter,

verjüngern kann man die Membran nichtmehr. Auch die anderen Verschleißteile altern, das ist so bei Gummi.
Je nach Qualität und Weichmacheranteil, mehr oder weniger schnell.
Am besten alles im dunkeln kühl aufbewahren. Ich kenne Jemand, der noch unbenutzte Membranen auf Lager hat und schicke dir gerne die Emailadresse.
Eine Zeitlang habe ich Membranen runderneuert, davon bin ich wieder abgekommen.

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1012
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Dräger Membrane - Pflegemöglichkeiten?

Beitragvon g.klose » Mo 9. Jul 2018, 14:22

Hallo Franz

Super! Vielen Dank!
Owohl die aktuelle Membrane noch "tauchfähig" aussieht hätte ich schon gerne Ersatz.
Der Regler ist wirklich gut in Schuss und soll selbstverständlich wieder ins Wasser. Kannst mir die Emailadresse ja per PN zukommen lassen.
Erstmal muss das gute Stück "entmuffelt" und dann revisioniert werden. Wobei ich da noch eine Frage bzgl. der O-Ringe hätte.
Gibt es eine Liste von Dräger mit den O-Ringgrößen? Irgendwie gibt das Netz dazu nicht's her.
Brauchen würde ich die beiden

- R 16442 / T 23447
- D 17409 / D 20008

Gruß und nochmals vielen Dank
Günter
Benutzeravatar
g.klose
Nichtmitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 15:09
Wohnort: München
Vorname: Günter

Re: Dräger Membrane - Pflegemöglichkeiten?

Beitragvon Franz » Mo 9. Jul 2018, 15:01

Hai Günter,

die O-Ringe haben Standardmaße, die bekommt man beim Hydraulikzubehör.
Am besten du nimmst die Originale mit hin.
Mundstückventilscheiben gibt es bei VDH. Dazu muß man die Wagenräder etwas aufbohren.

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1012
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Dräger Membrane - Pflegemöglichkeiten?

Beitragvon g.klose » Mo 9. Jul 2018, 18:30

Hallo Franz

Die Richtungsventile sind noch tiptop. :P
Bei den O-Ringen, speziell die beiden an den Mundstückverschraubungen, habe ich ein Problem. Es sind nämlich keine eingebaut!
Drum meine Frage ob es irdendwelche Größenangaben gibt.
Die Mailadresse bzgl. der Membrane könntest Du mir ja per PN zukommen lassen. Vielen Dank.

Ach ja, was glaubst Du von wann der Regler ist. Ehrlich gesagt hatte ich schon ein wenig Bammel dass da einer nur den Aufkleber "Duomat" draufgeklebt hat.
Mit so einem Gehäuse hatte ich vorher noch keinen Duomaten gesehen.

Gruß
Günter
Benutzeravatar
g.klose
Nichtmitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 15:09
Wohnort: München
Vorname: Günter

Re: Dräger Membrane - Pflegemöglichkeiten?

Beitragvon Franz » Mo 9. Jul 2018, 20:08

Günter,

stelle mal ein Foto von der Rückseite ein. Sind verchromte Nieten zu sehen, ist es ein Duomat. Sitzt zwischen Handrad und Gehäuse eine große flache Sechskanntmutter, ist es ein Monomat:

L1030501#.jpg
Monomat mit INT anschluß. In der Mitte die Sechskanntmutter. Typisch für den Monomat sind auch die 6 Stege auf der Rückwand.


Beim Duomat muß unbedingt die Mitteldruckmembran ausgtauscht werden bevor getaucht wird, die sind meist hart und brüchig. Ich habe welche hier, kann sie austauschen und den Regler neu einstellen.
Du solltest neben dem Mundstück, die Faltenschläuche innen gründlich reinigen, mache das mit einer Flaschenbürste, die in eine Bohrmachine eingespannt ist, dazu noch Seifenbrühe. Vorher ein paar Stunden einweichen.

: )
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1012
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Dräger Membrane - Pflegemöglichkeiten?

Beitragvon g.klose » Mo 9. Jul 2018, 21:45

Hallo Franz

Also, dass es ein Duomat ist konnte ich dann zweifelsfrei sehen als er offen war.

IMGP0786.JPG
Innenansicht


Hier noch die Rückansicht:

IMGP0787.JPG
Rückansicht


Was mich anfänglich etwas grübeln ließ war die Vorderseite:

IMGP0785.JPG
Front


Ich kannte bis dato den Duomat nur mit dem eingelegten Emblem und glanzverchromt. Deshalb stellt sich mir die Frage nach dem Baujahr innerhalb der "Duomat Bareihe".

Danke noch für den Tip mit der Mitteldruckmembrane. Auch Danke für den Hinweis mit den Schläuchen.
Allerdings ist das nicht mein erster Zweischlaucher. Habe bereits einen Royal Mistral wieder flott gemacht. Nur bei Dräger bin ich (noch) Neuling.
Bis jetzt waren alle Kunststoff / Gummiteile dran. Geschrubbt (innen und aussen), gebadet in Incidur und nun zum durchlüften auf dem Balkon.
Als nächstes kommen die Metallteile und die Zerlegung der Stufe dran. Deshalb auch meine Frage bzgl. der O-Ringe und Membrane. Dann würde das Montieren flott gehen.

Gruß
Günter
Benutzeravatar
g.klose
Nichtmitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 15:09
Wohnort: München
Vorname: Günter

Re: Dräger Membrane - Pflegemöglichkeiten?

Beitragvon Franz » Di 10. Jul 2018, 07:04

Hallo Günter,

die O-Ringmaße an der Mundstück-Schlauchverbindung: Innendurchmesser 22mm, Wandstärke 2mm.

Das Vorderteil sieht wirklich anders aus, es fehlt die Vertiefung für den Aufkleber. Oder täuscht das Foto? Man könnte zu Beginn Deckel vom PA61/1 ohne Logoprägung verwendet haben. Da hast Du ein seltenes Teil erwischt.

Die Rückseite ist 1A, besonders der Druckminderer sieht noch gut aus, ist noch versiegelt. Es ist nicht so einfach den auseinanderzunehmen, Du mußt dir ein Werkzeug machen um die große geschlitzte Ringmutter zu öffen.

Der Duomat wurde von 1972 bis 1978 oder 1980 gebaut.

Hast Du die Bedienungsanleitung?

draeger-duomat-gebranw-1973-dt.pdf
(1.95 MiB) 27-mal heruntergeladen

Duomat 1978.pdf
(662.37 KiB) 22-mal heruntergeladen


Ich bin auf deine Taucherfahrung damit gespannt. Das Mundstück ist m.E. das Beste von allen. Mit den VDH Ventilscheiben wird's noch einen Ticken besser.

: )
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1012
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Dräger Membrane - Pflegemöglichkeiten?

Beitragvon g.klose » Di 10. Jul 2018, 10:56

Hallo Franz

Vielen Dank für die Masse der O-Ring. Das hilft schon mal weiter.

Ja das Vorderteil sieht wirklich anders aus. Es hat keine Einprägung für das Logo. Unter dem Aufkleber erkennt man das geprägte Dräger-Logo. Kommt auf dem Foto nur nicht raus.

Die Metallteile sind alle noch tadellos. Oft war der nicht im Wasser! Das mit dem Werkzeug ist ein guten Tipp. Sollte aber als gelernter Maschinenschlosser kein Problem sein.
Werde mir für die Zerlegung Zeit und Muße gönnen. Somit wird's bis zum ersten Tauchgang noch ein Weilchen dauern.

Die Bedienungsanleitung von 1978 habe ich schon. Daher auch meine Teilenummern für die O-Ringe.
Eine Wartungsanleitung mit Drehmomenten und Drücken wird's wohl kaum mehr geben. Mitteldruck ist 4,8 bar, soweit habe ich schon ermittelt.

Gruß
Günter
Benutzeravatar
g.klose
Nichtmitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 15:09
Wohnort: München
Vorname: Günter

Re: Dräger Membrane - Pflegemöglichkeiten?

Beitragvon Franz » Di 10. Jul 2018, 11:10

Günther,

aha, da hat jemand den falschen Deckel montiert. Wenn du einen authentischen haben willst, gib Bescheid.
Aufkleber habe ich hier.

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1012
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Nächste

Zurück zu Zweischlauchregler



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron