Silikonmembranen für alle Regler

oder auch Kompaktregler genannt

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon Monomat » Mo 5. Jan 2015, 21:01

Hallo,

diese Methode eignet sich in abgewandelter Form auch für ungewöhliche Membranen, wie z.B. für den DIVAIR.
Material auch wieder Silikon-Badekappe. Scheiben aus kupferbeschichteten Leiterplattenmaterial - in meinem Fall
mit Alu-Nieten miteinander vernietet, nicht geklebt.
Funktioniert prima - bis jetzt allerdings nur im Trockenen

Jürgen
Dateianhänge
008.JPG
008.JPG (134.13 KiB) 10520-mal betrachtet
007.JPG
007.JPG (94.87 KiB) 10520-mal betrachtet
005.JPG
005.JPG (103.15 KiB) 10520-mal betrachtet
004.JPG
004.JPG (105.35 KiB) 10520-mal betrachtet
Benutzeravatar
Monomat
Nichtmitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: Di 27. Mär 2012, 18:06
Vorname: Jürgen

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon oxydiver » Do 8. Jan 2015, 06:27

Hallo Jürgen,

nicht schlecht, die Nietvariante. Wie es aussieht hast Du die "natürliche" Wölbung der Badekappe verwertet und nicht sehr vorgespannt so das es zwischen den Nieten das Material nicht nach innen zieht?
Epoxy/GFK Platten gibt es auch ohne Kupfer Beschichtung in diversen Shops z.B. http://www.carbonscout-shop.de/GFKEpoxy ... -05mm.html, auch bei Ebay unter den o.g. Suchbegriffen.

Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 550
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon Monomat » Do 8. Jan 2015, 11:38

Hallo Micha,

ja genau so habe ich es gemacht. Die Membrane muß bei diesem Regler auf der Gehäusegrundplatte über eine Art Aufkantung gespannt und mit dem Messingblechstreifen festgespannt werden.
Somit scheiden die bisherigen, "flachen" Lösungen alle aus. Ich suchte deswegen schon lange nach einer entsprechenden - glockenförmigen - Lösung.
Aber ehrlich gesagt stammt die Idee nicht von mir, sondern ich habe sie von einem Facebook- Artikel von "Mordem" (HDS Italia) etwas abgewandelt übernommen. "Mordem" verwendete die originalen Plastikscheiben und vernietete diese mit einem Zentralniet in der Mitte. Meine Scheiben waren aber aufgeschüsselt und nicht mehr zu gebrauchen. Sie hätten die Überdehnung des Materials nicht dauerhaft gehalten. Eine Verklebung etc. mit dem Silikon ist ja nicht sicher und dauerhaft herzustellen - deswegen die Idee mit den 6 Nieten.
Übrigens, der Regler atmet sich tadellos - besser als sein Nachfolger, der "Scuba" (erste Generation ) von Healthways. Schwimmbadtest steht allerdings noch aus.

Jürgen
Benutzeravatar
Monomat
Nichtmitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: Di 27. Mär 2012, 18:06
Vorname: Jürgen

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon Franz » Do 8. Jan 2015, 12:11

Membranisti!

Klasse Lösung. . . Wichtig ist, daß die Teile so leicht wie möglich sind, so muß man nicht soviel Masse beim Einatmen in Bauchlage hochsaugen. Vielleicht finden sich noch kleinere Nieten?

: )
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon oxydiver » Do 8. Jan 2015, 12:50

Jürgen, "Mordem" ist doch ein Kreislaufgerät http://web.tiscali.it/mordem/aro_eng.htm was meinst Du für einen Facebook Artikel?
Interessiert, Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 550
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon Monomat » Do 8. Jan 2015, 14:13

Hallo,

ich selbst bin nicht auf facebook angemeldert. Zugang finde ich über www.vintagedoublehose.com oder www.sdhr.fr. Links zu Facebook.
Über "Beiträge auf dieser Seite" kommt dann der Link zu "Historical Diving Equipment" - Logo: "Mordem".
Hat gute Beiträge mit vielen fotos zerlegter Regler etc.

Zu den Nieten: logisch gibt es kleinere, ich hatte die nur zusammen mit der Zange im Keller liegen. Leichtere Membrane durch Weglassen der Kupferkaschierung auch sicher besser.
Ich wollte nur endlich und schnell mal probieren, ob das mit der Form was wird.....

Übrigens: der DIVAIR hat kein Entenschnabelventil o.ä. auf der Ausatemeite der Dose. Er ist hier völlig Ventillos, das einzige Ausatemventil ist im Hope-Page Mundstück. Bin schon auf das Bad gespannt...
Jürgen
Benutzeravatar
Monomat
Nichtmitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: Di 27. Mär 2012, 18:06
Vorname: Jürgen

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon Monomat » Do 15. Jan 2015, 19:36

Hallo,

war vorgestern im Schwimmbad zum DIVAIR testen.

Zu meiner Überraschung war in Normallage zu einem "moderneren" Automaten kein Unterschied im Atemverhalten festzustellen.
Sogar auf dem Kopf stehend war kein Wassereinbruch im Ausatemschlauch bis zum Mundstück festzustellen... allerdings war der Ausatemwiederstand in Rückenlage deutlich höher.
Ansonsten ein angenehmes Teil.

Jürgen
Benutzeravatar
Monomat
Nichtmitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: Di 27. Mär 2012, 18:06
Vorname: Jürgen

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon Monomat » Mo 29. Feb 2016, 18:25

Hallo,

für meinen "DIVAIR" habe ich des Mundstück aus einem "Poseidon"- Mundstücksrohr gebaut. Faltenschläuche aus Gasmaskenschläuchen. Der Durchmesser ist etwas kleiner als der der ursprünglich daran verbauten. Natürlich ohne Ventile. Das Original hatte auch keine...

Jürgen
Dateianhänge
001 (8).JPG
001 (8).JPG (142.95 KiB) 9800-mal betrachtet
010 (4).JPG
010 (4).JPG (113.98 KiB) 9800-mal betrachtet
Benutzeravatar
Monomat
Nichtmitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: Di 27. Mär 2012, 18:06
Vorname: Jürgen

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon Lekies » Mi 2. Mär 2016, 21:37

Hallo Franz,
ich habe hier ja noch so ein Restaurationsprojekt, das ich bisher noch nicht angefasst habe. Ich habe ja kürzlich ein komplettes Dräger Atlantic mit einem PA61/2 abgestaubt. Muss ich dazu sagen, dass die große Membrane des Automaten völlig fertig ist?! Bis jetzt habe ich mich um die Restauration der Membrane gedrückt, Kein Material, keine Ahnung...

Könnte ich dich da mal in Anspruch nehmen? Ich würde dir das Membranen Wrack mit der Post schicken und du siehst dir mal an, ob da was zu machen ist? Dann hätte ich jedenfalls eine Motivation, das schöne alte Gerät wieder betriebsbereit zu machen....

Volker
Benutzeravatar
Lekies
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 66
Registriert: So 26. Jun 2011, 19:59
Vorname: Volker

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon Franz » Do 3. Mär 2016, 07:26

Moin Volker,

stelle mal ein paar Bilder vom "Atlantic" ein. Die Membran kannst Du herschicken, sie wird "Runderneuert". Wie sehen die Mundstücksventile und die Mitteldruckmenbrane des PA61/2 aus, zeigen die Faltenschläuche Risse?

Gruss,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon oxydiver » Do 3. Mär 2016, 09:30

Hallo,

schön das nach Jahren immer noch Synergie Effekte entstehen. Auch ich hab inzwischen einige Memranen in der Klebetechnologie hergestellt die alle funktionieren. Die Technologie ist etwas verfeinert. Ich hab in die Membran noch Löcher gestanzt die, mit eingeklebt, verhindern sollen das sich die Silikonfolie in Extremsituationen herausziehen kann.

Gruß Micha
Dateianhänge
membran-klebung.jpg
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 550
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon Franz » Do 3. Mär 2016, 10:00

Micha,

klasse, wir werden immer besser.

Mit ausgeleierten und gerissenen Drägermembranen war ich einige Monate jedes Wochenende im Wasser ohne es richtig zu bemerken. Nach dem Tauchen habe ich mich immer über etwas Wasser im Eintemschlauch gewundert. Bei der Winterrevision kam der 15 mm lange Riss zum Vorschein. Ähnliches habe ich in 40 Meter Tiefe im Bodensee erlebt, die Membrane des Einschlauchreglersflutschte stellenweise aus der Fassung, sie war mit Talkuum gepudert. . . . Beim Inhalieren kam ein Luft/Wasser-Gemisch. Der Tauchgang wurde trotzdem zu Ende geführt, den Zweitregler behielt ich vorsichtshalber in der Hand.
Das Ganze zeigt, das unsere alten Ausrüstungen ganz schön was wegstecken können. Was aber nicht heißen soll, das künftig nicht mehr gewartet wird. . .

: )
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon Lekies » Do 3. Mär 2016, 21:49

WP_20151003_09_40_42_Pro.jpg
Wie besprochen ein paar Bilder zu meinem nächsten Projekt....
Dräger Atlantik mit einem Monomat. Der Automat sieht auf den ersten Blick recht gut aus, die Schläuche nicht porös, aber es ist ein Zubehör Mundstück eingebaut, ein Air Flow von APAG Goldach aus der Schweiz. Das Mundstück scheint eingeklebt zu sein, deswegen wollte ich es möglichst gar nicht auseinandernehmen, obwohl... ich werde wohl nicht drum herum kommen, mit dem Warmluft Föhn vielleicht. Am Automat sind die Schläuche mit Sehne fixiert! Die erste Stufe ist innen verspackt und die große Membrane... tja, da werde ich wohl Hilfe brauchen. Das Auslassventil unter der Abdeckung müsste doch eine Glimmerscheibe sein, das sollte also auch keine Probleme geben.

Das Gestell ist wie neu und die Flasche sieht äußerlich auch gut aus, da wird nichtmal neuer Lack drauf müssen...Ist aber leider nicht das schöne alte Hammerschlag-Grau sondern ein eher mattes mit der typischen Beschriftung "Atemluft" malsehen Für Hammerschlag-Lack gibts ja auch mittlerweile Experten :-)

Das Reserveventil ist fest, aber da habe ich alle Ersatzteile und Werkzeuge.
WP_20160303_20_38_57_Pro.jpg
WP_20160303_20_38_49_Pro.jpg
WP_20160303_20_38_24_Pro.jpg
WP_20160303_20_38_18_Pro.jpg
Dateianhänge
WP_20160303_20_52_57_Pro.jpg
Benutzeravatar
Lekies
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 66
Registriert: So 26. Jun 2011, 19:59
Vorname: Volker

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon Franz » Di 4. Jul 2017, 09:18

Hallo Zusammen!

Es besteht beim Tauchen die Gefahr, daß die Silikonfolie der runderneuerten Membranen an der Metallscheibe ausreißt. Die von mir gemachten Membranen daher sicherheitshalber nichtmehr zum Tauchen verwenden!

Ich schreibe alle, die eine solche Membran von mir bekommen haben, sicherheitshalber nochmal persönlich an.

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon Monomat » Di 18. Jul 2017, 18:15

Hallo,

im Urlaub hatte ich ersthafte Probleme mit den amerikanischen Ersatzmembranen aus Silikon, die ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Die alte originale Hauptmembran meines "Snark" hatte nach einigen TG den Geist aufgegeben: extremer Wassereinbruch im Regler! Danach habe ich kurzerhand die Hauptmembran gegen die des mitgenommenen USD Mistral eingebaut. Anfangs ging alles gut, bis sich der Automat plötzlich schwer atmete. Ich schob dies zuerst auf die vermeintlich festgeklebten Gummiventile im SPIRO Mistral-Mundstück zurück. Durch Nacharbeiten bzw. Lösen der Gummiventile erhoffte ich mir beim nächsten TG Besserung, es kam dann aber UW in ca. 12 m Tiefe plötzlich (!) fast überhaupt keine Luft mehr! Also kurzerhand auf den angebauten Oktopus- umgestiegen- und keine Probleme mehr!!!
Ein Zerlegen nach dem (sehr sehr kurzen TG) ergab dann, dass sich die im Silikon eingeklebte GFK-Scheibe komplett aus der Membran herausgelöst hatte und die ganze Hebelmechanik des Reglers blockierte! Nur eben der Mitteldruck für den Octopus war nicht beeinträchtigt.

Schaut also mal genauer in Eure Automaten - aber eigentlich ist so was vorher doch nicht zu erkennen oder?

Jürgen
Dateianhänge
004.JPG
004.JPG (40.64 KiB) 5587-mal betrachtet
007.JPG
007.JPG (51.03 KiB) 5587-mal betrachtet
006.JPG
006.JPG (56.89 KiB) 5587-mal betrachtet
Benutzeravatar
Monomat
Nichtmitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: Di 27. Mär 2012, 18:06
Vorname: Jürgen

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon Lothar » Di 18. Jul 2017, 18:32

Hallo Jürgen,
die Bilder solltest Du unbedingt an Brian Pennington schicken.
Das ist 'ne Sauerei!
Benutzeravatar
Lothar
Administrator
 
Beiträge: 243
Registriert: Sa 25. Jun 2011, 19:50
Wohnort: Dresden
Vorname: Lothar

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon Franz » So 30. Jul 2017, 16:10

Hallo Micha,

du hast doch für deine Kreisel-Eigenbauten gummiertes Gewebe verwendet. Ich will versuchen mit solchem Dräger Membranen zu erneuern.
Das wird sich besser kleben lassen als Silikon und sollte reißfester sein. Wo kann man solches Gewebe bekommen? Es müsste so um 0,3 mm dick sein.

Duomat#.jpg


: )
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon oxydiver » Mo 31. Jul 2017, 10:32

Hallo Franz,

ich hab da allerdings immer nach möglichst stabilem und dicken Material gesucht. Ich hatte zum Teil selbst mit Silikon "gummiert" aber auch schon aus alten BW ABC "Zodiac" Schutzanzügen gebaut, die kleben sich wirklich gut, sind aber geschätzt immer noch 0,5mm oder dicker (http://www.oxydiver.de/page-s2-0004.htm).

Für Vergaser gibt es dünne gummierte Membranen zum selbst schneiden, die könnten gehen. Inwieweit die aber elastisch genug sind um die Sicke herzustellen weiß ich jetzt nicht. Versuchs doch mal, z. B.: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 33-223-507. Zum selber googlen, das Zeug nennt sich "Membrantuch"

Ich bin allerdings mit den Membranen aus normaler (Badekappen :-))Silikonfolie zufrieden und die halten sehr gut. Bei den Dräger Membranen liegt das Problem evtl. eher an der Klemmtechnologie der Mittelplatte?

Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 550
Registriert: So 16. Okt 2011, 19:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon Franz » Mo 31. Jul 2017, 12:24

Micha,

danke für die Tips. Ja, das Einklemmen ist die Schwierigkeit. Drückt man zu wenig, rutscht die Folie wieder heraus, drückt man zuviel, wird sie abgequetscht. Jede Membran wird vor dem Einbau sorgfältig geprüft.

Das Material der Drägermembranen ist nicht elastisch, die Sicke wurde wohl unter Hitze eingeformt. Ich mache mich an die Arbeit. . .

: )
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon Franz » Mo 31. Jul 2017, 15:43

Micha,

schau mal, da sollte etwas dabei sein. . .

https://ecatalog.fst.com/dichtungen/membranen/mt/

Zu dem Membrantuch heisst es:

Aus Membrantüchern können problemlos Flachmembranen ausgestanzt werden. Die Herstellung von Formmembranen erfolgt durch Prägen bei erhöhten Temperaturen, wobei je nach Gewebequalität und Materialdicke gewisse Begrenzungen in der erreichbaren Membranhöhe beachtet werden müssen.

Na also. . . .

: )
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 986
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Nächste

Zurück zu Zweischlauchregler



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron