Silikonmembranen für alle Regler

oder auch Kompaktregler genannt

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon oxydiver » Mo 31. Jul 2017, 21:14

Moin Franz,

ja, der richtige Begriff bringt einiges zu Tage. Dann also mal ran an die Drehe, Schraubzwinge, und dann ab in den Backofen :-)

Bin gespannt.

Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 546
Registriert: So 16. Okt 2011, 20:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon Franz » Mo 28. Aug 2017, 11:12

Micha,

ich glaube gefunden zu haben wonach wir suchen:

dokumentation-sickenmembranen-de.pdf
(456.42 KiB) 160-mal heruntergeladen

Ein Stück Musterfolie habe ich hier, wenn das Kreeft Projekt läuft, gehe ich an die Arbeit.

: )
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1084
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon oxydiver » Di 13. Nov 2018, 12:15

Hallo Franz,

das Kreeft-Projekt ist ja nun fast zu Ende. Hast Du schon neue Dräger-Membran Erkenntnisse?

Ich hab gerade einen, meiner ersten, ziemlich gut erhaltenen und noch original verplompten Dräger PA 61/2 aufgemacht. Die Membran sah noch relativ gut aus und es ist nicht die Klemmvariante sondern, meiner Meinung nach, eine aufvulkanisierte Metallscheibe, die Membran ist auch aus reinem Gummi (oder ist doch ein ganz dünnes Gewebe drin?). Vermutlich Baujahr 1966 die 6/68 eingebaut wurde. Ist das so bekannt?

Wie dem auch sei. Ich werde Ihn revisionieren und wieder zu Wasser bringen. Bin gespannt auf den Vergleich zum Medi.

Gruß Micha
Dateianhänge
61-2 membrane Web.jpg
61-2 membrane innen Web.jpg
61-2 erste stufe.jpg
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 546
Registriert: So 16. Okt 2011, 20:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon Franz » Di 13. Nov 2018, 15:08

Hallo Micha,

das Stück Musterfolie ist nicht warmverformbar, d.h. man kann keinen rundumlaufenden Wulst einpressen.
Meine 0,5 mm Silikonfolie tuts eigentlich auch.

Der Duomat wurde von 1972 bis ca. 1980 gebaut. Deine Membran stammt aus einem Monomat. Die Mitteldruckmembran mußt du auf jeden Fall erneuern. Schneide sie aus 2 mm gewebeverstärktem Industriegummi. Den Mitteldruck kann man auch ohne Manometer recht genau auf 4,8 bar einstellen:
- Die Federstellschraube so lange eindrehen bis er leicht abbläst.
- Dann 1/4 Umdrehung zurück drehen.
Mit Manometer ist man jedoch auf der sicheren Seite. . .

Falls Du Ersatzteile brauchst, gib Bescheid.

Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1084
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon oxydiver » Di 13. Nov 2018, 16:04

Hallo Franz,

von den Dräger Automaten hab ja keine Ahnung, aber ist ein PA 61/2 nicht älter ( 62-71) und heißt noch nicht "Duomat"? Oder stehe ich gerade auf dem Schlauch? Auf der Membran steht innen 6.68....

Gruß Micha
Dateianhänge
61-2 membrane innen bj Web.jpg
Zuletzt geändert von oxydiver am Mi 14. Nov 2018, 06:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 546
Registriert: So 16. Okt 2011, 20:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon Franz » Di 13. Nov 2018, 16:12

Hallo Micha,

entschuldige bitte, ich stand auf dem Schlauch. . .
Du hast Recht, der PA61/2 wurde von 1962 bis 1971 gebaut. . . Dann stimmt auch deine Membran.
Der Druckminderer ist der gleiche wie im Duomat.

Hast Du die Bedienungsanleitung oder Ersatzteilliste? Das sollte alles in unserem Archiv stehen.

: )
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1084
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon oxydiver » Mi 14. Nov 2018, 06:51

Dann bin ich ja beruhigt ;) . Die Blechscheibenklemmvariante ist also die Ältere. Ich war übrigens zu eifrig. Bei Versuchen zum "Formgedächtnis " des Membrangummis in heißem Wasser hat sich die Vulkanisierung der Blechscheibe teilweise gelöst. Die muss ich nun erst mal wieder ankleben :|

Gruß Micha
Benutzeravatar
oxydiver
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 546
Registriert: So 16. Okt 2011, 20:53
Wohnort: Sachsen Anhalt
Vorname: Michael
Spezielle Interessen: Eigenbau und Tauchen mit altem Gerät, insbesondere Kreislaufgeräten. Sammlung von DDR Tauchtechnik.

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon Franz » Di 4. Dez 2018, 18:53

Micha,

man müsste einen Adapter in Dräger Automatengehäuse einsetzen, damit die kleineren Membranen von Spiro oder USD mit 118 mm Durchmesser hineinpassen. . . Die Drägermembranen haben ca. 132 mm Durchmesser.

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1084
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Silikonmembranen für alle Regler

Beitragvon Franz » So 9. Dez 2018, 17:01

Es lebe der stürmisch verregnete Sonntag, da blieb Zeit für diverse Projekte. . .

Die Royal-Mistral Membran ist im Außendurchmesser kleiner als jene von Dräger:

L1220529 Kopie.jpg
Hier im Dräger Automatengehäuse liegend. Sie liegt am Schnabelventil auf und steht etwas nach oben, s. Pfeil.


So könnten die Adapterringe aussehen, sie sind im Schnitt schraffiert:

img445 Kopie.jpg
Die Mistral-Membran ist nur 10 mm hoch, jene von Dräger 14 mm. D. h. sie muß möglichst hoch eingebaut und der Steuerhebel zusätzlich nach unten gebogen werden. Ob das Verbiegen des Hebels eine gute Idee ist, muß ich erst Werner Sartor fragen.
Am unteren Ring sitzt außenherum eine Gummidichtung, sie ist im Schnitt gepunktet, die Membran ebenfalls. Am Schnabelventil wird die Membran etwas nach unten gedrückt. Zeichnung im Maßstab 4: 1.


Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 1084
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Vorherige

Zurück zu Zweischlauchregler



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron