Was ist bei Helmtauchern des 19. Jh. eine "Crinoline"?

Rund ums Helmtauchen!

Was ist bei Helmtauchern des 19. Jh. eine "Crinoline"?

Beitragvon Tauch-Info-Büro » Sa 15. Aug 2015, 17:55

Hallo Helmtauchfans, Hilfe!

Ich beschäftige mich gerade für die neue Tauchgeschichte Spezial (November 2015) mit J. S. Haldane und Haldanes "Bericht eines von der englischen Admiralität zum Studium der Frage des Tauchens in tiefem Wasser eingesetzten Komitees" (1909). Dort steht unter Ratschläge:

D) Die Anwendung der sogenannten „Crinoline“ ist zu verbieten.
Für jede Taucherpumpe ist ein besonderes metallenes Verbindungsstück behufs Herstellung der Verbindung zwischen drei Luftpumpen zu gemeinsamer Luftlieferung in Reserve zu halten.

Was könnte mit der „Crinoline“ gemeint sein? In meinen Bücher fand ich dazu nichts und im Netz bisher nur den Hinweis auf ein modisches Bekleidungsstück für die Damen vergangener Jahrhunderte! Wie könnte ich das erklären?

Gruß Norbert
Benutzeravatar
Tauch-Info-Büro
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 65
Registriert: So 9. Okt 2011, 10:01
Wohnort: Berlin-Grünau
Vorname: Norbert
Spezielle Interessen: Tauchgeschichte, alte Tauchliteratur, Publikationen zur Tauchgeschichte

Re: Was ist bei Helmtauchern des 19. Jh. eine "Crinoline"?

Beitragvon Franz » Mo 17. Aug 2015, 21:29

Hallo Norbert,

unser Freund Peter Dick aus England hat eine ausführliche Antwort geschickt:

Franz
In normal language a 'crinoline' was a mid-19th century ladies dress, the very wide bottomed ones with a support hoop or whatever underneath to give it that very big look. I suspect you will know what I mean.
However, the dictionary says that it was also a stiff fabric; a stiff petticoat; and more importantly for you 'A framework of steel hoops worn for the same purpose', that is to keep the ladies skirt billowing out - we have all see the pictures.
So, as I remember, a 'crinoline was worn under a diving dress in the 19th century (specifically the Deane brother's in the early 1830s or thereabouts) when the diver was going deeper, to stop him suffering any chest or body damage. Again as I remember, this was because the earlier pumps were really not that efficient. I do not think that these crinolines were made of steel.
The person who would know immediately is John Bevan - I would have to spent some time sorting out the reference - so I have forwarded your email to him. I have given you the above information, so as to bring whatever he says in a better perspective.

Peter


"Crinolines" sind also Stützringe, die man früher im Anzuginneren bei tieferen Tauchgängen getragen hat. Diese sollten den Wasserdruck auf den Körper des Tauchers etwas abhalten da die damaligen Taucherpumpen nicht immer genügend Gegendruck erzeugten. . .


: )
Franz
Zuletzt geändert von Franz am Do 3. Sep 2015, 19:55, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Franz
1. Vorsitzender
 
Beiträge: 974
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Was ist bei Helmtauchern des 19. Jh. eine "Crinoline"?

Beitragvon Tauch-Info-Büro » Mo 17. Aug 2015, 22:36

Hallo Beteiligte,
danke für die länderübergreifende Antwort.
Gruß in alle Himmelsrichtungen
Norbert
Benutzeravatar
Tauch-Info-Büro
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 65
Registriert: So 9. Okt 2011, 10:01
Wohnort: Berlin-Grünau
Vorname: Norbert
Spezielle Interessen: Tauchgeschichte, alte Tauchliteratur, Publikationen zur Tauchgeschichte

Re: Was ist bei Helmtauchern des 19. Jh. eine "Crinoline"?

Beitragvon Franz » Di 18. Aug 2015, 07:08

Hallo Norbert,

diesen Buchauszug zum Thema hat John Bevan aus England geschickt, es stammt aus seinem Buch "The Infernal Diver":

crinoline #.pdf
(835.33 KiB) 309-mal heruntergeladen


: )
Franz
Benutzeravatar
Franz
1. Vorsitzender
 
Beiträge: 974
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .

Re: Was ist bei Helmtauchern des 19. Jh. eine "Crinoline"?

Beitragvon Tauch-Info-Büro » Di 18. Aug 2015, 09:26

Hallo Franz,
danke, erneut den Hut gezogen. Den Infernal Diver habe ich auch in meiner Büchersammlung, wäre aber nie auf die Idee gekommen, dort nachzuschauen! Eine Frage ins Forum zu stellen, ist doch wesentlich einfacher... Na ja, sorry.
Gruß Norbert
Benutzeravatar
Tauch-Info-Büro
HTG-Mitglied
 
Beiträge: 65
Registriert: So 9. Okt 2011, 10:01
Wohnort: Berlin-Grünau
Vorname: Norbert
Spezielle Interessen: Tauchgeschichte, alte Tauchliteratur, Publikationen zur Tauchgeschichte

Re: Was ist bei Helmtauchern des 19. Jh. eine "Crinoline"?

Beitragvon Franz » Di 18. Aug 2015, 09:32

Hallo Norbert,

nix "sorry", solche Fragen sind immer interessant!

Gruß nach Berlin,

Franz
Benutzeravatar
Franz
1. Vorsitzender
 
Beiträge: 974
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 15:29
Vorname: Franz
Spezielle Interessen: Alte Tauchausrüstungen, Tauchgeschichte. . . .


Zurück zu Helmtaucherei



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron